Mittwoch, 25. Juli 2012

Doidy Cup - der gesunde Trinklernbecher

Trinken lernen ohne Saugverwirrung

Meine Süße wurde bisher ausschließlich gestillt, und bekam mittags Brei. Um ihr Wasser anzubieten, haben wir schon einiges ausprobiert.
Der Einfachheit halber sind wir schließlich bei einem Trinklernbecher mit festem Saugschnabel gelandet, weil sie damit leicht und sebstständig größere Mengen Wasser trinken konnte.
Die Rechnung bekam ich jedoch einige Woche später, als sie plötzlich anfing, mich beim Stillen zu beißen. Erst nach Tagen kam ich auf den Zusammenhang. Als ich mir den Trinklernbecher näher ansah, bemerkte ich, dass er komplett zerbissen war.
Auch meine Hebamme tippte auf eine Saugverwirrung.

Danach versuchte ich sie aus einer normalen Babytasse trinken zu lassen, natürlich mit helfender Hand. Sie war jedoch so stürmisch, dass sie mir die Tasse jedesmal mit Schwung entriss um sie sich gegen die Stirn zu schlagen. Außerdem ließ sich die Tasse nicht so leicht kippen, da man nie sah wieviel im Mund landete. So kam sie entweder nicht an das Wasser oder ein ganzer Schwall verursachte, dass sie sich verschluckte. 

Schließlich entdeckte ich auf Amazon den Doidy Cup. Dieser Becher ist schräg geschnitten. So sieht man immer, wieviel Wasser in den Mund läuft, der Becher kann nicht an der Stirn anschlagen und ausserdem erfordert das Trinken daraus die gleiche Mundmotorik wie das Stillen. Meine Maus hat den Becher sofort angenommen. Natürlich braucht sie nun für die Zeit der Umgewöhnung wieder Hilfe beim Trinken, doch es ist ein guter Schritt auf dem Weg zum selbstständigen Trinken.
Die Henkel sind ein bisschen klein geraten, aber für Baby Hände durchaus greifbar. Es gibt ihn derzeit in 13 Farben, und er kostet etwa 5,75 mit Versand. Der Becher wird aus England geliefert, ich musste allerdings nur eine Woche darauf warten. 
Der Doidy Cup soll die gesunde Entwicklung von Kiefer, Mundmuskulatur und Zähnen unterstützen.

Fazit: In meinen Augen ein perfekter Trinklernbecher!



Samstag, 21. Juli 2012

Orchideen umtopfen

 Mit dem SERAMIS Orchideen Spezial Substrat


Ich weiß, dass man eine blühende Orchidee eigentlich nicht umtopfen soll. 
Da diese spezielle Orchidee jedoch schon seit fast zweieinhalb Jahren ununterbrochen blüht habe ich das Umtopfen immer wieder verschoben, so dass die Orchideenerde schon völlig vertrocknet war und weder Wasser noch Nährstoffe speichern konnte.

Deshalb habe ich sie nun in frisches Substrat gesetzt:
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
1 - Pflanze am Vortag kräftig gießen oder tauchen, dabei etwas Dünger beigeben

2 - Die Orchidee aus dem alten Topf nehmen und altes Substrat ablösen, evtl. unter fließendem, handwarmen Wasser.

3 - Mit einer desinfizierten Schere die kaputten Wurzeln abschneiden und die Schnittstellen mit Kohle oder einfach mit Zimt bestreuen.

4 - Eine dünne Schicht Substrat oder Tongranulat in den neuen Topf einfüllen, die Planze mit leicht drehender Bewegung einsetzen und mit Substrat auffüllen. Dabei öfter mal gegen den Topf klopfen. Die Orchidee sollte nicht zu tief sitzen.

5 -Wenn überhaupt, nur leicht gießen, besser jedoch ein paar Tage warten.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Benutzt habe ich das SERAMIS Orchideen Substrat. Dieses besteht aus Pinien-Rinde, Tonkörnchen und Spurenelementen, und enthält eine zusätzliche Calcium Quelle.

Kauft man sich sogenannte Orchideenerde im Baumarkt oder im Gartencenter, so kommt oft die Enttäuschung beim Öffnen: Viel zu oft schon habe ich darin etwas gröbere Blumenerde vorgefunden. Für Orchideen jedoch ist diese Erde viel zu dicht und feucht.
In ihrer Heimat wachsen Orchideen schließlich auf Bäumen mit freiliegenden Wurzeln. Über diese Luftwurzeln nehmen sie die Nährstoffe aus dem Regenwasser auf. Sind die empfindlichen Wurzeln aber dauernd der Nässe ausgesetzt, so können sie faulen und die ganze Orchidee geht ein.

Das SERAMIS Substrat dagegen ist besonders luftdurchlässig, so dass sich die Wurzeln ungestört ausbreiten können und Wurzelfäule vorgebeugt wird. Es ist angenehm zu verwenden. Die Tobkörnchen gefallen mir daran besonders gut. Das Wasser fließt gut ab und staut sich nicht.

Hier noch einige Tipps speziell für Phaleonopsis Orchideen:
- Am besten benutzt man einen durchsichtigen Topf, da die Wurzeln so mehr Licht aufnehmen können.
- Möchte man dennoch einen Blumenübertopf benutzen, gibt man am besten eine Schicht Tongranulat auf den Boden davon, damit die Wurzeln der Pflanze nie im Wasser stehen.
- Am liebsten mögen es die Orchideen, getaucht zu werden. Dafür den Übertopf mit Wasser füllen, und nach 5 Minuten wieder abgießen.
- Die Orchideen lieben es, besprüht zu werden. Da sie so auch Nährstoffe aufnehmen können, kann man dem Sprühwasser etwas Orchideendünger beimischen. Oder man verwendet das Seramis Orchideen Blattpflege Spray. 



Freitag, 20. Juli 2012

SERAMIS Gießanzeiger

 

SERAMIS hat auf Facebook ein Treueprogramm namens Seramis Wunderland eingerichtet. Hier kann man Treuepunkte sammeln, z.B. für den Kauf, die Bewertung oder das Verfassen eines Onlineberichtes über ein Seramis Produkt. Außerdem finden dort regelmäßig tolle Produkttests statt. 
Hat man eine Bonuspunktstufe erreicht, kann man sich eine Prämie aussuchen. Das beste ist, dass die Punkte dann nicht abgezogen werden, so dass man die nächsthöhere Stufe schneller erreicht. 
Nun hatte ich 1000 Punkte gesammelt und habe sie gegen zwei SERAMIS Gießanzeiger für Töpfe bis 16 cm Höhe eingetauscht.

Das Produkt

Die Gießanzeiger haben oben eine Anzeige, die entweder blau (nicht gießen) oder rot (gießen) schimmert. Von früher kenne ich die Gießanzeiger so, dass sie den Füllstand angezeigt haben, und man so erkennen konnte, wieviel Wasser noch vorhanden ist. Hier gibt es nun nur noch entweder - oder. Dadurch ist es zwar von weitem leichter zu erkennen, jedoch stört mich das Aussehen der Anzeiger ziemlich. Neben dem Farbfeld ist weißes Plastik, während der Rest aus dunkelgrünem Plastik besteht. Dazu kommt nun noch das Aufblitzen der blauen und roten Farbe. Für mich persönlich sind das zu viele aufdringliche Farben, die von meinen Pflanzen ablenken.
Viel schöner fände ich, wenn der Stab einheitlich grün gehalten wäre, die "Nicht gießen" Anzeige ebenfalls grün wäre und nur im Falle des Wassermangels rot aufleuchten würde. 
Denkbar wären auch moderne Special Editions, z.B. mit einem hübschen Muster oder in Schmetterlingsform. Dafür wäre ich auch gerne bereit, mehr zu zahlen.

Die Funktion selbst wird natürlich davon nicht beeinträchtigt. Es ist unglaublich entspannend, wenn man nicht ständig herum rechnen muss, wann welche Pflanze zuletzt gegossen wurde. Zudem brauchen sie bei warmen Wetter mehr Wasser und dann auch noch individuell verschieden. Die Versuchung ist groß, einfach einmal die Woche alle Pflanzen zu gießen, jedoch habe ich so schon manche Sukkulente oder Orchidee übergossen oder Farne vertrocknen lassen. So habe ich einfach eine kleine Gießkanne in jedem Raum und kann immer mal wieder zwischen Windeln wechseln und Wäsche zusammenlegen schnell einer Pflanze das Leben retten ;)...

Zusammenfassung:

+ Praktischer Nutzen
+ Man muss nicht mehr rechnen
+ Die Pfanzen bekommen immer genug Wasser
+ Günstiger Preis
+ Leicht abzulesen

- Das Design!!!

Fazit: Eine praktische Sache, die hoffentlich bald etwas dezenter oder hübscher gestaltet wird ;)


Mittwoch, 18. Juli 2012

getDigital

Best of


Mein Lieblings-Geekshop getdigital.de wird 10 Jahre alt und vergibt an jeden 10ten Blogger einen 100 € Gutschein. Dafür schreibt man einfach einen Blogartikel, in dem man seine drei Lieblingsgadgets verlinkt, und sendet den Link an die E-Mail Adresse kleist@getdigital.de . Somit habe ich die letzte Stunde damit verbracht, mich durch das Programm zu wühlen um eine Top-3 Liste zu erstellen. Die Auswahl war aber schwerer als gedacht, und ich hoffe ich darf auch mehr als nur drei verlinken, ohne disqualifiziert zu werden ;)

Platz 1 - Laserpod Galaxy

 

 


 

 

 

Platz 2 - Star Trek Flagge Vereinigte Föderation der Planeten

 

 



 

 

Platz 3 - Video Kühlschrank Magnet 

 

 




______________________________________________________________

Platz 4 - Purpur Tentakel Plüschfigur 


(ahhh, die Erinnerung... ^^)

Platz 5 - Star Trek Enterprise Pizzaschneider


(haben will!)

Platz 6 - Goldbarren Türstopper


Die guten alten Dinge

Ostheimer


Bei aller Liebe für Neuheiten und Innovationen tut es doch gut, sich hin und wieder auf die guten alten Dinge zu besinnen. Deswegen habe ich beschlossen, diesen besonderen Schätzen eine eigene Post-Serie zu widmen.

Anfangen möchte ich mit den Ostheimer Holzfiguren. Diese haben mich durch meine gesamte Kindheit begleitet. Stundenlang habe ich mir damit Regentage versüßt und bin in meinen Fantasiewelten versunken. 

Gestaltet sind die Figuren sehr einfach und gerade in ihrer Schlichtheit liegt ihre Stärke. Die Figuren haben keine Zusatzfunktionen, sie geben keine Geräusche von sich oder machen Musik, wenn man auf Knöpfe drückt. Gerade deswegen sind sie so vielseitig zu bespielen, da man sich mit ihnen einfach nicht langweilt.

Ich erinnere mich, wie ich mit ihnen Situationen nachgespielt habe, die ich beobachtet habe, und verschiedene Lösungen für Alltagsprobleme entwickelt habe. Die Figuren standen alle in Beziehung zueinander, es gab Streit und Versöhnung, Eifersucht und Liebe. Freundschaften entstanden und zerbrachen, Familien zerstritten sich und fanden wieder zueinander. Wieviele seelische Schwierigkeiten halfen sie mir zu überwinden! 

Einmal bekam ich eine Barbie Puppe geschenkt. Man konnte sie an- und wieder ausziehen, oder ihr die Haare bürsten. Sie landete im Schrank, da ich nichts mit ihr anzufangen wusste. Sie hatte einfach keine Seele, wie es die Holzfiguren hatten.

Nun, zwei Jahrzehnte später, übergebe ich die Ostheimer Figuren an meine Tochter. Die Figuren sind wie neu, und das nach all den Jahren. Wer kann das schon von einer Plastikpuppe behaupten?


Dienstag, 17. Juli 2012

Persil Color Mega-Caps

Waschmittel in Kapselform

 

Über die Facebookseite von Rossmann wurden Tester für das neue Persil Waschmittel in Kapselform gesucht. Über ein kleines Spiel konnte man sich einen von 5000 Coupons erspielen, und diesmal hatte ich Glück.
Auf meinem Weg nach Hause kam ich dann noch an einem Infostand von Persil vorbei, da die Persil Städtetour gerade in Augsburg war. Auch hier gab es nochmal einen Gratis-Cap und die Chance, einen Jahresvorrat zu gewinnen.

Es gibt das Waschmittel in den Varianten Color und Universal. Geeignet ist es bei Waschtemperaturen von 20° - 60°. Nicht geeignet ist es für Handwäsche, Wolle und Seide. Die Caps enthalten einen Wasserenthärter als Kalkschutz für die Maschine.

Die Kapsel wird einfach in die leere Maschine gelegt, und dann kommt die Wäsche obendrauf. Man kennt das Konzept bereits von Spülmaschinentabs. 

Nun ist es so, dass unser Baby kein normales Waschmittel verträgt und wir deswegen nur die Arbeitskleidung meines Mannes mit "regulärem" Waschmittel waschen. Eine Sensitiv-Variante wäre für uns also sehr praktisch. 

Die Handhabung ist denkbar einfach, allerdings empfielt Persil bei einer Beladung von über 4,5 kg zwei Mega-Caps zu benutzen. Da wir eine große Waschmaschine haben, kommt uns dies ganz schön teuer. Pulver- oder Flüssigwaschmittel lässt sich da besser dosieren.

Der  Duft ist angenehm frisch und hält sich lange in der Kleidung, wie man es von Persil gewohnt ist. Sauber wird die Wäsche ebenfalls, Flecken gehen auch gut aus der Wäsche heraus.

Zusammenfassung:

+ Einfache Handhabung
+ Frischer Duft
+ Saubere Wäsche

- Preis
- Zwei Tabs für große Waschmaschine nötig
- nicht besonders umweltfreundlich
- Keine Sensitiv Variante verfügbar

Fazit: Für eine Single-Wohnung evtl. sehr gut geeignet, wenn man möglichst stressfrei Wäsche waschen möchte. Für einen Familien-Haushalt aus ökonomischen Gründen eher weniger geeignet.


Dienstag, 10. Juli 2012

Babybrei selbst gemacht

Mit dem Phillips Avent Dampfgarer und Mixer

Ich wollte für meine kleine Maus umbedingt meinen eigenen Babybrei herstellen, vor allem nachdem ich verschiedene Babybrei-Gläschen probiert hatte. YUK! Dabei habe ich mir den Dampfgarer und Mixer von Avent zugelegt. Ich habe etwa 70-80 € dafür gezahlt, allerdings war er da im Angebot. Durchschnittlich zahlt man etwa 95 € momentan.

Bei dem Preis habe ich lange überlegt, ob das nicht wieder so eine Anschaffung ist, die man später bereut. Allerdings kam es diesmal anders: Ich liebe das Gerät! Man hat in null komma nichts leckere Breie hergestellt. Man weiß was drin ist und der Brei schmeckt noch nach echtem Gemüse! Vor allem ist das Gerät super für kleine Portionen geeignet, und weil das Zubereiten so schnell geht, kann man jeden Tag frisch kochen ohne einfrieren oder auf industrielle Gläser zurückgreifen zu müssen. Schließlich ernähre ich mich selbst auch nicht von Konserven. :)

Das Reinigen ist ein Kinderspiel und die Zubereitungszeit ist nicht viel länger als das Erhitzen eines Babybrei Gläschens im Wasserbad. 

Ich finde es z.B. sehr schwer einen Abendbrei ohne Zucker zu finden, und da wir sowieso HA-Milchnahrung benutzen müssen, bereite ich auch diesen Brei damit zu, einfach 5 Minuten blanchieren und mixen, meiner Maus jedenfalls schmeckt es fantastisch! Und was übrig bleibt landet in meinem Magen! ;)

Grundrezept Vegetarischer Mittagsbrei  
100g   Gemüse
50g     Kartoffeln
10g     Vollkorn Getreideflocken
1 EL    Öl
45 ml   Obstsaft
30 ml   Wasser

Grundrezept Abendbrei

200 ml  Milch

20g      Vollkorn Getreideflocken
30g       Fruchtpüree

Grundrezept Obst-Getreidebrei

20g  Getreideflocken
90g  Wasser
100g Obstpüree oder - saft
1 TL  Öl

Beispiel Kohlrabi-Hirsebrei:

Schritt 1 - Bio-Kohlrabi und Kartoffeln grob würfeln

Schritt 2 - Mit dem beigefügten Messbecher Wasser einfüllen (zwischen 15 und 20 Minuten) und auf Dampfgaren stellen

Schritt 3 - Den Aufsatz umdrehen, 1 gehäufter Esslöffel Hirseflocken, 1 EL Rapsöl, 45 ml Apfelsaft und etwas Wasser (durch das Dampfgaren bleibt eigentlich genug Wasser bereits im Aufsatz) hinzufügen und 2x je 10 Sekunden mixen.

Schritt 4 - Die 4 Teile unter Wasser abspülen während der Brei abkühlt.




DURACELL 15- Minuten Akkuladegerät

Schnell und praktisch


Ich durfte über die Website for-me-online.de das Schnellladegerät von DURACELL testen.

Das Gerät kostet online ab 30 €, was ich für einen sehr fairen Preis halte. Im Lieferumfang sind zwei AA und zwei AAA Batterien enthalten. Man kann 1-4 AAA oder 1-4 AA Batterien aufladen, kombiniert man beides dauert das Aufladen etwas länger. Im Gebrauch macht der Lüfter des Gerätes einen ziemlichen Lärm, also am besten in einem Nebenraum /einer ungenutzen Ecke aufladen.

Originalbatterien: Die DURACELL Ni-MH Akkus laden nach mehrmaligem Aufladen tatsächlich in nur 15 Minuten. Zudem halten sie im Gebrauch unfassbar lange. Ni-MH Akkus haben eine geringe Selbstentladung und können so auch aufgeladen einige Zeit in der Schublade verbringen.

Andere Ni-MH Batterien: Das Aufladen dauert zwischen 30 und 40 Minuten, was im Vergleich immer noch sehr schnell ist. Allerdings hat man sich bald an die 15 Minuten Ladezeit gewöhnt und möchte diesen Luxus nicht mehr vermissen, weswegen ich die Anschaffung von DURACELL Akkus empfehlen würde.

Fazit: Schnell noch die Batterien aufladen bevor man einen Ausflug macht? Kein Problem, das Packen des Picknickkorbes wird in etwa genausolange dauern. Ich kann das Gerät wirklich nur empfehlen! Den UVP von ca. 45 € finde ich etwas hoch gesetzt, aber für 30 € lohnt sich die Anschaffung!

Bildquelle: http://www.rohling-express.com

Estée Lauder Invisible Fluid Makeup

 

 

 

 

 

 

"Super natürlich und ultraleicht"

 So beginnt der Werbetext auf der Postkarte, auf der die Makeup Probe befestigt war. Weiter verspricht Estée Lauder einen pefekten Teint, der in jedem Licht ganz natürlich wirkt. 
Auch soll das Makeup die Ölproduktion kontrollieren und sehr atmungsaktiv sein. 
Natürlich wäre es ein zu großer Aufwand gewesen, Proben des individuell passenden Hauttons zu verschicken, weswegen sie einfach einen Ton in der Mitte der 12 Farbnuancen genommen haben. 
Dieser Ton ist für mich etwas zu dunkel, was man auf dem Bild durch die braunen Flecken erkennen kann. Das tut aber natürlich nichts zur Sache, denn das Makeup selbst ist tatsächlich fantastisch! 

Normalerweise finde ich dass sich Makeup immer sehr schwer anfühlt, schnell verblasst und die Haut verklebt und zudem unnatürlich aussieht.
Das Invisible Fluid Makeup passt sich aber tatsächlich perfekt an, so dass man nur um die Nasenspitze herum noch erkannt hat, dass ich Makeup trage. Es war ein heißer Sommertag, aber das Makeup hat sich super angefühlt, d.h. ich habe es nicht einmal gespürt, so wie es sein sollte. Obwohl ich mir ständig ins Gesicht lange hat es den ganzen Tag gehalten, das habe ich noch nie erlebt :)

Das einzige Mako: Der Preis von 35 € ist mir persönlich etwas zu hoch, da ich nur zu speziellen Anlässen Makeup trage. Ich bin nicht sicher wie schnell das Flüssigmakeup eintrocknet und wäre sehr glücklich, wenn es eine günstigere Kleingröße davon auf dem Markt gäbe.

MIT     und     OHNE





Montag, 9. Juli 2012

SERAMIS Vitalisierende Blatt-Pflege für Orchideen

Verbesserte Luftfeuchtigkeit und Nährstoffe

Ich bekam von SERAMIS vor kurzem eine Flasche "Blatt-Pflege Spray für alle Orchideen" 

Heute habe ich das Spray zum ersten Mal getestet, und dabei festgestellt, dass ich meine armen Orchideen ganz schön vernachlässigt habe. Gerade jetzt in dieser Hitzewelle ist es ganz schön schwierig, die Dschungelpflanzen bei Laune zu halten.
Also habe ich sie ausgiebig getaucht, und dann alle Blätter gründlich abgewaschen (wie von SERAMIS empfohlen). Als nächstes kam dann das Spray darauf, solange, bis alle Blätter und Luftwurzeln benetzt waren. 
Natürlich wird es etwas dauern, bis sich die Orchideen erholt haben, aber sie sehen schon jetzt sehr glücklich aus, die Blätter glänzen schön gesund.

SERAMIS empfielt die Anwendung 1-2x pro Woche zu wiederholen. Gleichzeitig sind in der Blatt-Pflege wichtige Nährstoffe enthalten. Da Orchideen in ihrer Heimat ja ebenfalls die Nährstoffe über den Regen aufnehmen, kann ich mir gut vorstellen, dass das Spray ihnen gut tun wird.

Von meiner momentan traurigsten Orchidee habe ich nun ein Vorher-Foto gemacht damit ich den Fortschritt in einigen Wochen sehen kann.