Donnerstag, 14. März 2013

Pukka - sympathischer Bio Tee

Neulich im Bioladen: 

Beim Stöbern sah ich einen Produktständer mit Tees der Marke Pukka. Ich hatte noch nie zuvor davon gehört und zuallererst fielen mir die wunderschönen Packungen ins Auge.
Sie sind perfekt aufeinander abgestimmt und man bekommt direkt Lust, sich eine ganze Reihe davon ins Regal zu stellen.
Auch die Einzelsachets sind hübsch verpackt und eignen sich toll als Beigabe in einem Brief oder an ein Geschenk gebunden.

Obwohl ich nun wirklich nicht noch mehr Tee brauche, konnte ich nicht widerstehen. Eine Packung kostet etwa 3,99 Euro für 20 Teebeutel, was für Biotee durchaus noch in Ordnung ist.

Pukka schreiben von ihrer Philosophie:
"Vom Start in der Früh bis zur Nachtruhe – wir haben köstliche Bio-Kräutertees für alle Momente des Lebens kreiert.

Die spezielle Mischungen unseres Kräuter-Spezialisten Sebastian Pole sind allesamt reich an Geschmack und von nachhaltiger Wirkung für Ihren Körper.
Wir von PUKKA sind der Meinung, dass eine perfekte Tasse Tee einen unglaublichen Geschmack und ein fabelhaftes Wohlfühlpotenzial beinhalten muss.
Zum Erhalt des Gleichgewichtes in der Natur verwenden wir Kräuter aus fairem Handel, nachhaltigem Anbau und wir pflegen langfristige Partnerschaften mit unseren Farmern. So stellen wir sicher, dass Sie ausschließlich besten Geschmack bei bestem Gewissen von uns erhalten."

Die Tees orientieren sich teilweise an ayurvedischen Prinzipien und es gibt viele verschiedene Sorten:

Geschmack zum Verwöhnen: z.B. Zitronengras & Ingwer, Süßholz & Zimt, Pfefferminz & Süßholz, Love, Kamille & Vanille, Drei Tulsi, Drei Ingwer,  Drei Mint, Drei Fenchel

Traditionell ayurvedisch: Vata, Pitta, Kapha

In Balance bleiben: Pur, Klar, Harmonie

Zu passender Gelegenheit: Morning Time, Night Time, After Dinner

Chais: Grüner Chai, Original Chai, Vanille Chai 

Ich persönlich habe mich nach langer Überlegung für die Sorten Drei Tulsi und Night Time entschieden, da ich Probleme habe, abends einzuschlafen und tagsüber oft zerstreut bin.

 













Night Time


Dieser Tee entspannt und beruhigt und enthält: 
Haferstrohblüten, Süßholzwurzel, Kamilleblüten, Lavendelblüten, Limeblüten, Baldrianwurzel, Indischer Basilikum (Blätter). 

Die perfekte Mischung also, um den Tag ausklingen zu lassen. Ich persönlich fand ihn fantastisch. Ich hatte befürchtet dass die Baldrianwurzel den Tee bitter machen könnte, aber durch die Süßholzwurzel schmeckt er angenehm süß und sanft. Ich habe keine weiteren Süßungsmittel gebraucht und trinke ihn nun als Teil meines Abendrituals.
Zwar bewirkt er natürlich keine Wunder, aber er hilft mir durchaus, meine Gedanken abzuschalten und loszulassen.
Was mir zuerst auffiel ist der intensive natürliche Duft, der gleich die Hochwertigkeit der verwendeten Kräuter und Gewürze erkennen lässt.


































und für diesen hier: 















Drei Tulsi

Inhaltsstoffe:
Rama Grüne Tulsiblätter* (45%), Krishna Lila Tulsiblätter* (45%) und Vana Wilde Tulsiblätter* (10%)


Tulsi (heiliger Basilikum) wird wegen seiner geistanregenden Eigenschaften geschätzt und schmeckt vor allem sehr erfrischend und angenehm. 
Im Sommer lässt er sich aus sehr gut als Eistee trinken, z.B. mit etwas Limettensaft aufgepeppt. 
Auch diese Sorte hat mich begeistert und somit freue ich mich schon, beim nächtsten Mal vielleicht den Classic Chai auszuprobieren. 
















Extra Tipp: Ein bisschen Off Topic, aber wenn ich etwas in einer sehr hübschen Verpackung kaufe, dann hebe ich die schönsten Stellen davon auf und gebe sie zu meinem Scrapbooking Vorrat. Die Verpackung der Pukka Tees eignet sich klasse dafür, schneidet man aus der Seite zum Beispiel einen Schmetterling aus, so verziert dieser wunderschön eine Postkarte oder ein Geschenk.

Kennt ihr die Pukka Tees? 
Wie findet ihr sie oder was ist euer Lieblingstee?

Mittwoch, 13. März 2013

3 Jahre Blogger United - Verlosung

Blogger United existiert nun schon seit drei Jahren und feiert dies mit einer spannenden Verlosung. 
Die Teilnahmebedingungen sind ganz einfach:

7 Lose erhält man für einen Blogbeitrag, in dem der Verlosungsartikel verlinkt wird, in dem man seine drei Lieblings-Apps oder Lieblingswebsites postet und den Wunschgewinn wählt (falls er schon verlost ist, entscheidet das Los).

3 Lose gibt es für einen öffentlichen (!) Facebook-Share


So, nun zu meinem Beitrag:


(1)

Zu der Verlosung kommt ihr, wenn ihr HIER klickt. Seht euch die Seite umbedingt an, es gibt fantastische Preise zu gewinnen, z.B. einen Gasgrill oder ein Leinwandfoto!

(2)

Meine drei Lieblingswebsites: 

Das ist ziemlich schwer zu sagen, da ich je nach Lust und Laune ganz viele verschiedene Websites mag, aber hier sind meine aktuellen Top 3:

Zentrum der Gesundheit

hier finde ich immer wieder spannende Themen, und immer wenn ich Informationen über ein bestimmtes Lebensmittel suche, lande ich wieder dort.

Pinterest

ich könnte hier stundenlang in Tagträumen über mein nicht existierendes Haus versinken und Ideen sammeln.


Kostenlose Schnittmuster Sammlung

ich versuche gerade, mir das Nähen beizubringen und hier habe ich schon das ein oder andere Projekt gefunden.

(3)

Mein Lieblingsgewinn wäre: Das Leinwandfoto (aber ich wäre mit jedem der Gewinne glücklich ;) ) 

(4)

Eben auch auf Facebook geteilt uuund fertig, jetzt heißt es Daumen drücken ;)

Viele Grüße,

junglejane

Montag, 11. März 2013

Vegetarische Familienküche - Blätterteig Päckchen

Ab sofort immer Montags: Die Rubrik Vegetarische Familienküche :)
Hier möchte ich euch ein einfaches Rezept vorstellen, von dem meine Maus und ich nicht genug kriegen können:

Blätterteig Päckchen

Blätterteig (Kühlregal oder TK)
Karotten
Zucchini
Paprika
Vegane Pastete / Brotaufstrich nach Wahl  (ich habe mich für den "Bruschesto" Brotaufstrich von Zwergenwiese entschieden, den ich wahnsinnig gerne zum Kochen verwende)
Gewürze nach Wahl

Den Ofen auf 200° vorheizen. 

Das Gemüse in winzige Stiftchen hobeln, schneiden oder drücken. Erst die Karotten und nach 5 Minuten auch das restliche Gemüse leicht anbraten und mit der Pastete verrühren. Nach Belieben würzen und beiseite stellen.

Den Blätterteig in 8 Quadrate schneiden und jeweils mit 4-6 Esslöffeln Füllung belegen. Dann die Ecken über der Füllung zusammendrücken (sollten sie sich beim Backen lösen ist das nicht so tragisch, es sieht auch so sehr hübsch aus :))

Im Ofen backen bis der Teig leicht braun wird (je nach Ofen 15-20 Minuten).

Super lecker und süchtig machend, natürlich lässt sich das Rezept leicht variieren, z.B. mit Soja-Bolognesesauce statt Pastete.









Samstag, 9. März 2013

Schokostück (Reste) Box von Kochzauber gewonnen

Alle Welt ist im Boxenfieber und nun kann ich einmal mitreden, wenn auch nur rückwirkend ;)

Kochzauber hat auf seiner Facebookseite ein Gewinnspiel veranstaltet, bei dem es 10 Schokostück Boxen zu gewinnen gab. Die Gewinnspielfrage war: Was für eine Schokoladensorte wärst du? (oder so ähnlich)
Ich schrieb spontan: "Kirsch-Jalapeno-Knister-Schokolade" und gewann überraschend eine der Boxen.

In den nächsten Tagen machte ich mit was vermutlich jeder Boxenfan kennt: Aufregung, Hibbeln, vorangegangene Boxen googeln um zu sehen was mich in etwa erwartet und heimliches Wunschdenken.

Dann schließlich war es soweit: Eine hübsche, schokobraune Box mit schokoladigem Inhalt (und einer Tonne Verpackungsmaterial) flatterte ins Haus.



Die Ernüchterung kam dann beim Sichten des Inhaltes: Die enthaltenen Sorten kannte ich alle von meinem "vorherige Boxen googeln", anscheinend wurden hier einfach übrig gebliebene Schokoladentafeln zu Werbezwecken als "Überraschungsbox" getarnt verschickt. Ich hoffe das hört sich nicht zu undankbar an, aber ich fand es doch etwas enttäuschend. Mit einer der Februar Boxen hätte ich mich auch leicht anfreunden können, denn diesen Inhalt fand ich klasse, aber bei mir war einfach bunt gewürfelte Reste von Dezember bis Februar drin. Aber seht selbst:





Hachez - Wild Cocoa 
kakaolastige Vollmilchschokolade mit Kakao aus dem Amazonas. Nun mag ich zwar keine bittere Schokolade, aber ich bin seit meiner Kindheit ein absoluter Amazonas Fan und das "vor-dem-Kind"-Highlight meines Lebens war definitiv eine Reise zum Amazonas Fluss, ein Bad mit rosa Delfinen in einem Nebenarm des Flusses und eine Dschungeltour an dessen Ufern. Alleine deswegen färbt die Erinnerung den Geschmack dieser Schokolade, und ich habe sie traumversunken weggefuttert :)



zotter - Vom Christkind
Uhm, ja. Es ist nun fast Ostern ;). Aber ich muss zugeben, dass diese Schokolade sehr lecker war. Weiße Schokolade mit Honig-Caramel-Crisps in leckerer Creme -hmmm. Etwas seltsam ist, dass zotter die Schokoladen nicht unterteilt, weswegen man recht animalisch einfach in die ganze Tafel beißen muss. 


Kekse zu Prickelndem
Diese Kekse sollen speziell zu Sekt und Champagner passen, was ich nicht ausprobieren konnte, aber ehrlich gesagt treffen sie einfach nicht so meinen Geschmack, ich fand sie recht zäh und unspektakulär



Schell Winterschokolade
Vollmilchschokolade mit Crisps, Orangen und Zimtaromen. Diese Sorte hat mir eigentlich sehr gut geschmeckt, nur der Nachgeschmack war leicht bitter. 

Dann war noch eine Zartbitter Trinkschokolade enthalten. Ich mag Zartbitter Schoki nicht so besonders gerne und habe sie deswegen verschenkt.

Gekostet hätte so eine Box 15 Euro. Ich glaube, wenn ich dafür gezahlt hätte, dann hätte ich diesen Kauf doch bereut, denn wirklich lecker (für meinen Geschmack) waren nur die Schell und Zotter Schokoladen.

Aber als Überraschung war es eine nette Erfahrung und auch die Box selbst ist hier nun zu Ehren gekommen :)

Seid ihr Abonnenten einer Box?
Kennt ihr die Schokostück Box oder habt ihr sie selbst schon getestet?

Liebe Grüße,
junglejane





Caotina Blanc - Weiße Trinkschokolade

Hallo,

heute möchte ich eine Entdeckung mit euch teilen, um die ich lange herum geschlichen habe, bis ich sie mir schließlich geleistet habe:






















Caotina Blanc - Weiße Trinkschokolade aus der Schweiz

Eine 500g Dose kostet knappe 5 €. 
Ich kaufe mir aber hin und wieder im Café gerne eine heiße weiße Schokolade und zahle dafür alleine für ein Glas schon 3,50 €.

Der Test

Es wird empfohlen, drei Kaffeelöffel auf ein Glas Milch zu geben. Das Pulver löst sich auch in kalter Milch schnell und vollständig auf.
Aber: Ich musste ordentlich nachlegen um den typischen weiße Schokolade Geschmack heraus zu schmecken. Letztendlich kam ich auf 6 Kaffeelöffel pro Glas.
Das Ergebnis konnte sich dann aber sehen lassen. Zwar fehlt mir ein bisschen der Milchschaum, den man in einem Café bekommt, aber wer einen Milchaufschäumer hat, kann das ja selbst erzeugen.
Auch in meinem morgentlichem Kaffee schmeckt mir das Pulver sehr gut, dabei gebe ich drei Teelöffel zu meinem Milchkaffee. Die feine Schokoladennote hält sich sehr zurück aber rundet den Kaffee angenehm ab.
Auch für feine Dessertcremes, Pudding und Milchreis finde ich das weiße Schokoladenpulver geeignet. Dazu noch ein Topping aus geschmolzener weißer Konfitüre - perfekt!

+ leckerer Geschmack
+ vielfältige Verwendungsmöglichkeiten
+ "mal etwas anderes"

- hoher Preis
- geringe Ergiebigkeit

Fazit: Lecker, lecker, ich werde es mir sicherlich nachkaufen, allerdings nur zu besonderen Anlässen aufbrauchen :)

Freitag, 8. März 2013

familienfreitag # 1 - Stadt oder Land?

Vorwort: Ich wette ihr kennt die ewigen Überlegungen, was man an seinem Blog noch ändern und verbessern könnte.
So dachte ich mir, ein bisschen mehr Regelmäßigkeit und Struktur würde vielleicht nicht schaden und so führe ich jetzt ein paar Kolumnen ein.

Freitags gibt es also nun den familienfreitag - über das Thema, das mich die Woche über am meisten beschäftigt hat.

Diese Woche ist das eindeutig die Frage: 


Wo lebt es sich für eine Familie besser: In der Stadt oder auf dem Land?

 vs.

Momentan wohne ich mitten in der Augsburger Innenstadt. Als wir (kinderlos) hierher gezogen sind, habe ich die Lebendigkeit und die Mobilität geschätzt, die damit einhergeht. Die Staßenbahn fährt direkt vor unserer Haustüre ab und was auch immer man benötigt, man findet dafür sicherlich ein Geschäft in Laufweite.
Selbst bin ich aber auf dem Land aufgewachsen und würde diese Kindheit niemals eintauschen. Den halben Tag war ich draußen, bin auf Bäume geklettert und habe mich mit den Nachbarskindern getroffen, es war eine Kindheit wie sie im Buche steht (zumindest was das angeht ;) )
Nun ist unser Nachwuchs tatsächlich schon ein Kleinkind und munter erkundet sie die Welt. Jetzt ist die Straßenbahn vor der Tür ein absolutes Sicherheitsrisiko, die bereits mittags schon betrunkenen Gäste der Kneipe unter uns sind ein grauenvolles Vorbild und statt kleinen sympathischen Läden wäre mir nun ein eigener Garten wesentlich lieber. 

Wie das so ist begegnet einem das Thema dann auf einmal überall, selbst das dm babybonus Magazin hatte es als Titelthema.
Natürlich gibt es keine generelle Antwort auf diese Frage, da die Entscheidung von so vielen persönlichen Faktoren abhängt und jeder diese anders wertet. 

Meine wichtigsten Überlegungen sind:

Wo gibt es die bessere Schule?
Wo wachsen meine Kinder unbeschwerter auf?
Wo bekomme ich leichter Anschluss?
Wo habe ich meine Familie in der Nähe um etwas Entlastung zu haben?
Wo haben meine Kinder den besseren Umgang?
Wo sind die Mieten noch bezahlbar?

Für mich persönlich scheidet ein kleines Dorf aus, da ich mir nicht vorstellen könnte, dort hinein zu passen. Außerdem möchte ich nicht für alles ein Auto benötigen.
Am liebsten wäre mir momentan eine Kleinstadt oder ein Vorort, wo es genügend Einkaufsmöglichkeiten, Freizeit- und Bildungsangebote gibt.
Man möchte meinen, es wäre in der Stadt leichter, andere Mütter kennen zu lernen, aber Augsburg ist alles andere als kinderfreundlich. In meiner Umgebung gibt es nicht einmal einen guten Spielplatz und es gibt kein einziges Cafe mit einer Kinderspielecke, in dem man sich treffen und austauschen könnte. 

Obwohl es in Augsburg viele Parks gibt, sieht es in der Innenstadt natürlich wesentlich grauer aus. Meine erste Überlegung war, in die Nähe des Stadtwaldes zu ziehen, doch die dortigen noch bezahlbaren Ecken sind soziale Brennpunkte, in denen ich auf keinen Fall wohnen möchte. 


Außerdem hätte ich für meine Tochter sooo gerne einen Garten, damit ich mit ihr gemeinsam gärtnern und ernten kann. Später dann möchte ich sie auch einmal alleine im Garten spielen lassen können ohne Angst um sie haben zu müssen.

Die Arbeitsstelle meines Mannes spielt natürlich auch eine Rolle. Ich möchte nicht direkt in den Ort ziehen, da mir dieser zu klein ist, und somit suchen wir nun einen passenden Ort irgendwo auf der Strecke, zwischen Augsburg und Mertingen.

Meine Freunde müsste ich nun alle zurück lassen, ebenso meinen Bruder (was mir das Herz bricht). Meine Mutter dagegen würde mit uns kommen, was eine riesengroße Erleichterung ist. Ich stelle es mir furchtbar vor, wenn man absolut niemanden hat, der einem mal zur Hand gehen oder das Kind abnehmen kann...

Obwohl ich mich auch darauf freue, irgendwann umzuziehen, so habe ich doch auch Angst davor, ganz von vorne anzufangen. Ich bin in meinem Leben schon so oft umgezogen, und jedes Mal muss man sich neue Freunde suchen, anpassen und zurechtfinden. Diesesmal möchte ich außerdem etwas auf Dauer finden, einen Ort an dem meine Kinder groß werden können. In einen fremden Ort zu ziehen ist immer auch ein Wagnis, denn wer garantiert einem, dass man Anschluss finden und sich wohl fühlen wird? Das muss wohl überlegt sein und mir dreht sich wirklich momentan der Kopf... 

Ich wüsste zu gerne: 
Wie ist das bei euch? 
Wohnt ihr auf dem Land oder in der Stadt und wie geht es euch damit? 
Haben eure Kinder bei der Entscheidung eine Rolle gespielt?
Würdet ihr gerne umziehen?

Viele liebe Grüße,

junglejane


Donnerstag, 7. März 2013

Rosenblüten Lassi

Heute möchte ich euch eines meiner Lieblingsprodukte aus dem Basic Biomarkt vorstellen:

Das Rosenblüten Lassi von der Molkerei Biedermann

Das ist drin:
Trinkjogurt, Rohrzucker, Auszüge aus Rosengewächsen, Reisstärke

Ein Lassi ist ein Joghurtgetränk, das seine Wurzeln in Indien hat. Dort habe ich fast jeden Tag ein Lassi getrunken, am besten haben mir Mango - und Rosenlassis geschmeckt.

Mangolassis findet man oft auch im Supermarkt, aber ein Rosenlassi hatte ich bislang hierzulande noch nicht gesehen. Dementsprechend gefreut habe ich mich über meine Entdeckung. Auch die Verpackung finde ich sehr hübsch und ansprechend.

Der Geschmack ist sehr schwer zu beschreiben, er schmeckt eben stark nach Rosenwasser, blumig, ausgefallen, feminin.

Ich habe auch eine Flasche Rosenwasser und Rosensirup zuhause und mache mir hin und wieder selbst ein Rosenlassi, weil ich den Preis von etwa 1,49 € für 230 ml nicht immer ausgeben möchte. Aber so lecker habe ich es selbst noch nicht hinbekommen.
Stattdessen gebe ich den Sirup lieber in ein Glas Sekt :)

Wer Lust auf etwas Neues hat, dem kann ich das Rosenblüten Lassi nur empfehlen, es schmeckt auf alle Fälle einzigartig.

+ sehr feiner Geschmack
+ exotisch
+ schönes Design
+ Bio

- Preis
- Aus dem Becher lässt es sich schwer trinken

Fazit: Ich werde mir das Rosenblüten Lassi sicherlich nachkaufen!

Liebe Grüße,

junglejane

Mittwoch, 6. März 2013

Update: Neutrogena Nordic Berry Lippenpflege

Von der Neutrogena Nordic Berry Cashback Aktion habe ich euch ja hier schon berichtet. Die Aktion läuft übrigens noch bis zum 30.04.2012.





















Ich hatte mir die Nordic Berry Lippenpflege ausgesucht, und war ja erst einmal nicht so begeistert.

Nun, nach einer Woche der täglichen Benutzung, sieht die Sache allerdings schon ganz anders aus. Nach ein paar Tagen waren meine Lippen nicht mehr so ausgetrocknet und rissig und sie scheinen nun wesentlich widerstandsfähiger zu sein.
Ich benutze den Stick morgens und abends und habe zwischendrin nicht mehr das Bedürfnis, ihn erneut anzuwenden. Auch morgens nach dem Aufwachen, fühlen sich meine Lippen immer noch gepflegt an.

Erst empfand ich den Fettfilm, den er auf den Lippen hinterlässt, als sehr klebrig. Jetzt aber fühlt sich auch das nicht mehr so unangenehm an.

Gleichbleibend klasse finde ich den fruchtigen Duft, den ich wirklich sehr gerne mag und auf den ich nun bereits angesprochen wurde, nachdem ich den Stick frisch benutzt hatte.

Das bestätigt meine Theorie, dass sich die Haut erst an neue Pflegeprodukte gewöhnen muss. 

Falls mein erster Bericht nun die ein oder andere von euch abgeschreckt haben sollte, so lasst mich das nun bitte korrigieren, denn mittlerweile möchte ich den Nordic Berry Lippenpflegestift nicht mehr missen. :)



 

Dienstag, 5. März 2013

Mein Schildermaxe Schild ist angekommen

Über die Bloggeraktion von Schildermaxe durfte ich mir ja ein kleines Kunststoffschild gestalten.

Etwas über eine Woche später war es auch schon da, und ich bin damit ganz glücklich. 


Eigentlich sollte ja noch der Name meiner Tochter mit darauf, aber am Schluss fand ich die Bedienung des Schilderautomats dann doch etwas schwieriger als gedacht. Und da ich umbedingt wollte, dass das Bild zentriert erscheint, konnte ich keinen Text mehr darunter setzten, da dieser dann in das Bild geragt hätte, oder aber zu klein geworden wäre. Leider ist es dann doch etwas schief geworden, trotz automatischer Zentrierung... 

Ein weiterer Punkt, den ich etwas schade finde ist, dass man bei den meisten Farben nur die Wahl hat, die Schrift und das gewählte Motiv in Weiß erscheinen zu lassen, dass sah bei meinem Foto einfach nicht so gut aus. Daher habe ich mich für klassisch Schwarz-Weiß entschieden.

Aaaber ich habe mich dann für ein bearbeitetes Foto meiner Tochter entschieden, auf dem sie mit Hut auf einem Schaukelpferd sitzt. Ich weiß, dass ist kein Schild im klassischen Sinne, aber meine Kleine liebt es, und da es unkaputtbar ist darf sie es auch immer wieder anschauen und halten. Auch die feinsten Linien sind super scharf geworden und selbst winzige Blumen kann man sehr gut erkennen.

Und sobald sie es nicht mehr zum Spielen haben will werde ich ihr Reich damit markieren. :)
 



Das Schild ist 9,5 mal 12,5 cm groß und hätte regular 8,49 Euro plus 3 € Versand gekostet. 

Fazit: Wer noch ein schönes Schild für die Wohnungstür braucht sollte sich dort einmal unsehen, da man lange etwas von den Schildern hat. Allerdings sollte man etwas Zeit für die Einarbeitung in das Programm mitbringen.





Liebe Grüße,

junglejane



Montag, 4. März 2013

R.O.C.S. Zahnpasta

Gerade als ich auf der Suche nach fluoridfreier Babyzahnpasta war, las ich einen Testbericht auf dem Mama und Test Blog über verschiedene Zahncremes von R.O.C.S.

Man kann sich auf der Seite auch Pröbchen bestellen (0,01 € plus 4,95 € Versand) um die Zahncremes erst einmal zu testen, aber ich habe mich einfach einmal getraut gleich Originalgrößen zu kaufen.

Am günstigsten fand ich die Zahncremes im dentorado Onlineshop. Zudem werden dort nur 2 € Versandkosten pro Lieferung berechnet, was ich mehr als fair finde, da meine Bestellung in einem Päckchen kam. Die Lieferzeit betrug 4 Tage und die Cremes waren gut verpackt. Lediglich bei der Babyzahncreme haben sie sich vergriffen, ich hatte eigentlich die Babyzahncreme mit Kamille bestellt, aber als ich es gemerkt habe war die Packung schon angeknabbert ;) ... Egal, ich wollte sowieso beide Sorten ausprobieren...

Ich habe mir und meiner Familie verschiedene Sorten bestellt, die ich euch nun vorstellen möchte:



 











ROCS Babyzahncreme mit Lindenblüten
3,38 € für 35 ml / 45 g

Lindenblüten wirken leicht entzündungshemmend und ist somit perfekt für zahnende Babys geeignet. Das trifft sich perfekt, da unser Mäuschen nach einer langen Pause nun die ersten Backenzähne bekommt. Die Zahncreme ist von 0-3 Jahren geeignet und enthält kein Fluorid, keine Süßstoffe, Natrium Laurylsulfat, Paraben, Aroma- oder Farbstoffe da Kinder in diesem Alter noch viel von der Zahncreme verschlucken.
Außerdem hat sie eine besonders weiche Konsistenz und einen niedrigen Abrasionswert.
Wie auch die anderen Zahncremes von ROCS enthält sie Xylitol, von dessen karieshemmenden Eigenschaften ich ja bereits neulich ausgiebig geschwärmt habe. 
Das einzige Manko: Da sie keine chemischen Halt enthält, muss sie innerhalb eines Monats aufgebraucht werden. Dafür ist die Packungsgröße für ein Baby ehrlich gesagt etwas groß und auch der Preis ist recht hoch. Wünschenswert wäre hier eine kleinere Tubengröße.
Der Test:
Meine Kleine hasst das Zähneputzen an sich und beißt sich immer in der Zahnbürste fest um das Wasser heraus zu saugen - jetzt habe ich kein schlechtes Gefühl mehr wenn sie mal etwas von der Zahnpasta verschluckt und geschmacklich verzieht sie nicht das Gesicht - ich habe mal probiert, sie hat einen sehr angenehmen Geschmack! 
Einen Tag später dann hat sie freiwillig den Mund immer wieder aufgemacht, das ist ein kleines Wunder an sich. Alleine deswegen bin ich absolut begeistert.








 












ROCS Aufhellungszahncreme
4,82 € für 60 ml / 74 g

Enthält, wie alle anderen Sorten, den Wirkstoffkomplex Mineralin (europaweit patentiert), der Bromelin, Xylitol, Calcium, Phosphat und Magnesium enthält. 
Bromelin ist ein Enzym aus dem Stamm und der Frucht der Ananas und löst auf natürliche Weise den Proteinfilm auf, auf dem Zahnbelag entsteht. Zudem hat es eine antibakterielle und antiadhäsive sowie virenhemmende Wirkung, die das Zahnfleisch wirksam schützt.
Xylitol hemmt die Entwicklung von Karies und verstärkt die remineralisierende und antibakterielle Wirkung der Zahncremes
Calcium, Phospat und Magnesium sind die Hauptbestandteile eines Zahns und das sogenannte Aufbaumaterial für den Zahnschmelz. 
Die Aufhellungszahncreme enthällt Mikropartikel aus Kieselerde, die den Zahnschmelz sanft polieren, dennoch eignet sich die Zahncreme für den täglichen Gebrauch.
Der Test:
Bei normalen Aufhellungszahncremes hatte ich bisher immer das Gefühl, meinen Zähnen eher zu schaden, während ich ihnen nun dabei etwas Gutes tun kann. 
Die Zahncreme schmeckt starkt nach Pfefferminze und hinterlässt ein frisches Gefühl. Die Konsistenz ist angenehm weich und lässt sich daher gut verteilen ohne die üblichen Zahncreme Klumpen zu hinterlassen. Die Zähne fühlen sich nicht angegriffen an und werden auch nicht schmerzempfindlicher. Ich werde die Zahncreme nun einige  Wochen testen und dann noch einmal einen aussagekräftigeren Bericht einstellen, aber bisher bin ich super zufrieden. 

Ausserdem habe ich noch bestellt:
ROCS Doppelminze (für mich und meine Mutter)
ROCS Kaffee und Tabak (für meinen Bruder)

Diese stelle ich euch vor sobald ich sie getestet oder Feedback bekommen habe :)

Die Packungen sind wirklich sehr hübsch. Das Logo ist im Mosaik Stil gestaltet und hat silbern glänzende Partikel. Die Schachteln sind so hübsch, dass ich mir Teile davon ausgeschnitten und zu meinem Scrapbooking Papier Vorrat gelegt habe :)
Nur das mann die Zahncremes nicht auf dem Kopf stehend lagern kann finde ich schade, da ich das ordentlicher und platzsparender finde.

Die Auswahl ist riesig und verwirrend, aber im Begleitschreiben fand ich eine übersichtliche Tabelle. Da diese etwas zu umfangreich ist, habe ich nur grob die Kategorien zusammengefasst, vielleicht hilft es bei der Entscheidung:

Zahncremes für Kinder

baby 0-3 Jahre : Kamille // Lindenblüten

kids 4-7 Jahre mit Fluorid: Sommerzauber (Erdbeere und Himbeere) // Zitrusregenbogen (Zitrone, Orange und Vanille) // Bubblegum
kids 4-7 ohne Fluorid: Fruchteis

school 8-18 Jahre mit Fluorid: Cola und Zitrone // Walderdbeere

Zahncremes für Erwachsene 

Minzhaltig: Doppelte Minze // Zitrone und Minze // Grapefruit und Minze // Schokolade und Minze // fruchtige Ananas // japanische Kirschblüte mit Minze

Ohne Minze: Himbeere // Rose

Empfindliche Zähne: Mango und Banane

Empfindliches Zahnfleisch: Bionica

Aufhellungszahncremes: Aufhellungszahncreme // Kaffee und Tabak // Anti-Tabak  

Puh! Ich hoffe das war hilfreich ;)

Kennt jemand von euch die Zahncremes schon? Was haltet ihr von Xylitol Zahncremes im Allgemeinen und von den natürlichen Babyzahncremes?

Liebe Grüße,

junglejane


 



Sonntag, 3. März 2013

Thermacare Schmerzbremse

Hallo liebe Leute,

habt ihr schon an der ThermaCare Schmerzbremse gezogen? Das ist eine Facebook Aktion, bei der ganze 7000 Gratispackungen Wärmepflaster verschickt werden. Täglich hat man einen Versuch. Sollte es nicht sofort klappen, so bekommt man doch tolle Videotipps für einen starken und schmerzfreien Rücken. Diese hilfreichen Übungen findet man auch auf der Homepage von ThermaCare.

Nach einigen Versuchen hatte ich Glück und konnte mich so über eine Packung ThermaCare für Nacken, Schulter & Handgelenk freuen. 
Man kann sich aber ebenso für eine Packung ThermaCare für Rückenschmerzen entscheiden. Der Unterschied liegt in der Form, die sich dem Einsatzgebiet entsprechend besser an den Körper anpasst, oder eben großflächiger wirkt.

Meine Nackenschmerzen entstehen meistens in der Nacht. Morgens dann klebt man die selbsterwärmende Auflage einfach selbst auf den Nacken. Nach bis zu einer halben Stunde ist dann die volle Wirksamkeit erreicht und die Wärme hält ganze 12 Stunden. Die Auflagen sind so dünn, dass sie unter der Kleidung gar nicht auffallen, weswegen man sie auch gut z.B. bei der Arbeit tragen kann. Lediglich die Bewegungsfreiheit ist leicht eingeschränkt, allerdings gewöhnt man sich schnell daran. Die Pflaster arbeiten ganz ohne Arzneistoffe Gerade bei diesem eisigen Wetter ist es angenehm, eine wohlige Wärme zu spüren und das beste: Die Nackenschmerzen verschwinden wirklich! So eine Wirkung kenne ich sonst nur von einem warmen Bad mit lindernden Zusätzen, aber mit Kleinkind komme ich einfach nicht mehr dazu, mich genüsslich in die Badewanne zu legen. Die Wärmeauflagen sind einzeln verpackt und lassen sich somit auch gut mit auf Reisen oder Ausflüge nehmen.

Anwendungsgebiete:
Muskelverspannungen
Überanstrengungen und Zerrungen
Arthrose

Mal ehrlich, wer hat nicht öfter mal Rückenschmerzen? Zusammen mit einem stärkenden Training hat man hiermit eine tolle Möglichkeit, wieder durchatmen zu können und wieder beweglich und fit für den Familienalltag zu werden.

Im Preisvergleich kosten 6 Nackenauflagen ab 16 € und 4 Rückenauflagen ab 15 €. 
Auch die Testpackungen mit 2 Stück sind online erhältlich und kosten ab 5,50 € aufwärts. 

Probiert doch auch mal euer Glück, oder habt ihre bereits eine der Packungen gewonnen?


Viele liebe Grüße,

junglejane


 

Samstag, 2. März 2013

Eltern-Kind-Blogparade März 2013

"Nomen est Omen oder die unterschiedlichen Herangehensweisen an die Namenswahl"

Wieder hat ein neuer Monat begonnen, und ich war genauso erstaunt wie die Testmama, als das Datum plötzlich auf März sprang. Umso mehr freue ich mich auf eine neue Blogparade, auch wenn das diesmalige Thema für mich sehr schwierig ist.

Ich komme aus einer Kleinstadt, in der es eine überschaubare Auswahl an Namen gab. In unserer Jahrgangsstufe gab es überraschend viele Sabines und Christinas. Einige Annas und besonders viele Julias.
Dann eröffnete ein Spielwarenladen und die Besitzerin hatte einen kurzen, wunderschön und damals sehr exotisch klingenden Namen. Ich trug diesen Namen also in meinem Herzen, so wie einige weitere.

Dann wurde ich schwanger. 

Der Irrsinn ging los. Von allen Seiten wurde ich ständig gefragt, wie denn nun das Kind heißen soll. Da war ich noch nicht einmal im dritten Monat und wildfremde Leute mischten sich dreist und ungefragt in die Namenswahl ein. Noch dazu arbeitete ich in einer Bäckerei, in der viele (wirklich viele) hobbylose Leute ein und aus gingen und mir ungewollte Vorschläge brachten und zudem noch meine eigenen Ideen niederschmetterten.

Bis ich dann schließlich keine Auskunft mehr gab oder einfach irgendetwas erfand.

Meine Familie, ansonsten sehr angenehm, ging mir mindestens so sehr auf den Keks. Täglich musste ich ein "Ich will ja nicht nerven, aber solltet ihr nicht langsam..." "Was machst du denn wenn es jetzt so weit wäre..." "..." Ich bin schwanger, ich kann euch auch denken hören!

AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhhh!!!!!

Entschuldigung, aber dieser Schrei steckte seitdem quer. ;)

Dann noch die Vorschläge. Liebste Mama, du hattest deine Chance. Der Name MEINER Tochter geht dich nichts an! Und nein, ich möchte keinen Namen mit einer möglichst abgefahrenen Bedeutung, ich möchte einen Namen, der sich für mich richtig und schön anfühlt. Ich möchte keine Aquulahelia nur weil der Name "wunderschöne Blume" heißt. 

Am liebsten hätte ich mein Kind erst kennen gelernt und mich erst dann für einen Namen entschieden, etwa jetzt, wo sich ihr Charakter so deutlich zeigt. Aber leider wird einem dies ja verwehrt. Gerade in der Schwangerschaft war ich nicht in der Lage einen klaren Gedanken zu fassen.

Der Druck wuchs und es machte es nicht einfacher dass mein Mann und ich so komplett unterschiedliche Vorstellungen eines Namens hatten. Wir warteten bis wir wussten ob es ein Junge oder ein Mädchen wurde, denn den doppelten Druck ertrug ich nicht (er wollte den Jungen auch ernsthaft Elvis oder Rocky nennen).

Seine Vorschläge:
Anastacia
Jasmin
*unaussprechlicher Name* ;)

Meine Vorschläge:
Ronja
Maya
Alana 

Ich hätte heulen können. Wir schienen uns nicht einigen zu können. Noch dazu kam, dass der einzige Name (der Name der einstigen Spielwarenladenbesitzerin) den wir beide schön fanden, nun einer der populärsten Mädchennamen war.

Kann man seinem Kind einen Modenamen zumuten? Ich fand die Vorstellung ganz schrecklich. Ein Zweitname zum Ausweichen musste her. Chaos. Verzweiflung. Mehr Druck von außen.

Schließlich, einige Tage vor der Geburt konnte ich nicht mehr. Spontan entschieden wir uns dann doch für den jetzigen Modenamen und einen Zweiten dazu, der gut passt und auch viele Vokale enthält. 

Meine Oma macht mich bis heute dafür fertig. Sie kann den Namen irgendwie nicht aussprechen, obwohl man ihn spricht wie man ihn schreibt. Ältere Leute im allgemeinen scheinen den Namen zu hassen, und dazu kommt dass ich den Namen auf Spielplätzen nun ständig höre. 

Ein bisschen bereuhe ich die Wahl, besonders als meine Stiefschwester ihr Kind Maja genannt hat, da hat es mir einen kleinen wehmütigen Stich versetzt. Es bleibt auch das Gefühl zu schnell zu dieser Entscheidung gedrängt worden zu sein und 

Online heißt meine Maus weiterhin Schneeflöckchen, Käferchen oder was mir sonst so durch den Kopf geht. Ich kann vielleicht nicht verhindern, dass mir ihr Name einmal heraus rutscht, aber da man ja per Impressumspflicht gezwungen ist, seine Adresse zu nennen ist es mir doch so lieber :)

Wie steht ihr zu Modenamen?
Habt ihr euch auch so unter Druck gefühlt?
Könnten euer Mann und ihr sich leicht einigen?


Liebe Grüße,

junglejane

 




Freitag, 1. März 2013

Vegetarische Familienküche - Bratlinge mit gelber Linsensoße

Bratlinge mit gelber Linsensoße
(ab 1 Jahr)

Bratlinge

1,5 Tassen Haferflocken
1,5 Tassen geriebener Käse
2 Eier
Pfeffer, Salz, Curry
1 Zwiebel
Brühe

Die Haferflocken mit dem Curry leicht anrösten. Mit der warmen Brühe aufgiessen und 20 Minuten quellen lassen. Dann die restlichen Zutaten zugeben und gut verkneten. Mit feuchten Händen Bratlinge formen und ausbraten.

Linsensoße

1/2 Tasse gelbe Linsen
1 gelbe oder rote Paprika
1 Tomate

Gelbe Linsen sind geschälte grüne Linsen und verkochen zu Brei. Sie eignen sich daher gut für Soßen und Suppen. Zudem müssen sie nicht eingeweicht werden und haben eine geringe Kochzeit. Die Linsen mit der dreifachen Menge Wasser aufkochen und 15 Minuten köcheln lassen. Werden sie leicht weich die Paprika und Tomatenwürfel hinzugeben und nochmal köcheln lassen. 
Mit Gewürzen nach Wahl abschmecken. 



Gewinnspiel Auslosung

Huhu liebe Leute,

heute war es soweit: Ich habe den Gewinner des Eulenglases ausgelost. Geholfen hat mir dabei die Fruitmachine und den Knopf durfte meine kleine Glücksfee drücken - heraus kam ................. 
......
.......... 

*Trommelwirbel*
.....................
....
....













 
Herzlichen Glückwunsch! 

Danke dass ihr so zahlreich mitgemacht habt! 
Alle anderen bitte nicht traurig sein, am liebsten hätte ich euch alle beschenkt :(
Aaaaber: Das nächte Gewinnspiel ist schon geplant :)

Liebe Grüße,
junglejane