Dienstag, 25. Juni 2013

Milford kühl & lecker Gewinnspiel

Milford verlost gerade über Facebook 400 Kühltaschen, gefüllt mit den vier Sorten kühl & lecker Eistee und 20 kühl & lecker Liegestühle plus gefüllte Kühltaschen.

Überraschend bekam ich gestern Post und fand darin einer der Kühltaschen mit dem leckeren Inhalt. 

Das kam wie gerufen. In letzter Zeit habe ich irgendwie keine Lust auf Wasser aber auch nicht auf übersüßte Softdrinks.
Seit einer Woche brühe ich mir Abends eine Kanne Tee auf, süße sie mit Agavendicksaft, warte laaaaaaaange Zeit, bis er abgekühlt ist und stelle sie dann über Nacht kalt.

Des öfteren wurde die Zeit knapp und ich habe eine warme Kanne in den Kühlschrank stellen müssen. Als Alternative habe ich den Milford kühl und lecker Tee in der Geschmacksrichtung Apfel zuhause: Diesen gießt man einfach mit kaltem Wasser an, wartet 8 Minuten und kann dann schon den Tee genießen. Perfekt für warme Sommertage und wesentlich gesünder als Softdrinks, da man selbst bestimmen kann, ob man mit Agavendicksaft, Xylit oder gar nicht süßt.
Ehrlich gesagt ist mir gar nicht aufgefallen, dass es den kühl&lecker Tee in verschiedenen Geschmacksrichtungen gibt, bis mein Päckchen eintrudelte. 


Apfel

Erdbeer-Rhabarber

Minze-Cassis

Limette

Alles wunderbar erfrischende Sommersorten, die ich nun nach und nach probieren werde. Apfel kann ich schon einmal empfehlen, Minze-Cassis habe ich auch eben probiert und für nicht ganz so gut wie erhofft befunden. 
Leider kommen die Tees nicht ohne künstliche Aromen aus,was sie für Kinder weniger geeignet macht. 



Generell finde ich die Idee, Eistee gleich mit kaltem Wasser zuzubereiten, allerdings klasse und sehr zeitsparend. Toll finde ich auch, dass die kühl&lecker Sorten ohne Zuckerzusatz sind, so kann man selbst nach eigenem Empfinden süßen.








Daher von mir für den Sommer die Wertung, einen Punkt Abzug wegen den künstlichen Aromen:


★★★★✩


Kennt ihr die kühl& lecker Tees? Kommt selbstgemachter Eistee für euch überhaupt in Frage?

LG
junglejane

Freitag, 21. Juni 2013

Picanova Leinwand Bloggeraktion

Bei Picanova gibt es ja derzeit eine Bloggeraktion bei der man für einen Blogbeitrag einen 50 € Gutschein bekommt und somit lediglich die Versandkosten (9,90 €) und eventl. die Differenz für eine Leinwand seiner Wahl zahlen muss

Das war die perfekte Gelegenheit, meinem Mann auch eine Leinwand zu schenken, nachdem mein Zimmer ja schon die wunderschöne Leinwand von Prentu ziert.

Heute kam sie dann auch schon an, nur zwei Tage nach meiner Bestellung! Hut ab für diese Lieferzeit, das ist wirklich beeindruckend!

Ich habe das Format 60x60 cm gewählt (49 €) und mein Mann hat sich das Foto dazu ausgesucht. Für sich betrachtet ist die Leinwand schön geworden und ein hübscher Blickfang. Die Kanten sind sorgfältig gefalzt und das Ganze macht einen stabilen Eindruck.
Hier einmal die Leinwand und darunter das Originalfoto.



 Originalfoto:


Nun muss ich aber leider sagen, im direkten Vergleich mit der Leinwand von Prentu.de, ist das Ergebnis relativ enttäuschend. Diese hat eine etwas glänzendere Oberfläche, wodurch die Farben richtig strahlen und wunderschön zur Geltung kommen. Man kann fast das Gras fühlen und die Trauben schmecken, alles wirkt so realistisch.
Die Picanova Leinwand dagegen ist leicht unscharf, matt und irgendwie graustichig. Ausserdem ist sie viel zu hell und kontrastarm.
In dieser Hinsicht konnte mich Picanova einfach nicht überzeugen und gerade die Farben sind es ja, was man als erstes wahrnimmt. 

Bei Prentu.de würde die selbe Leinwand sogar nur 42,95 € kosten und nur 6,95 € Versandkosten. Immerhin insgesamt 9 € weniger.  Hier noch einmal die Prentu Leinwand: 


Ich bin total auf dem Leinwand Trip und verschenke sie auch momentan total gerne als Geschenk, aber ich bleibe wohl lieber bei Prentu, da mich dieses Ergebnis einfach mehr anspricht.

Dennoch war es eine klasse Aktion und ich kann jedem, der einen Blitzversand braucht, Picanova trotzdem empfehlen.

Habt ihr eure Picanova Leinwand schon bekommen, falls ihr schon mitgemacht habt?


Liebe Grüße,

junglejane



Donnerstag, 20. Juni 2013

Esschert Grilleimer Produkttest über Danto.de

Was habe ich mich gefreut, als einer von 5 Premium-Testern von Danto ausgewählt zu werden!
Im ONLINESHOP von Danto gibt es einfach alles, die Schwerpunkte liegen dabei auf den Bereichen Küche & Haushalt, Wohnen & Einrichten, Spielwaren & Modellbau sowie Multimedia & Technik. Insgesamt gibt es etwa 160.000 Artikel in 15 verschiedenen Rubriken. Wer hier nicht fündig wird, der hat definitiv schon alles!
Was ich besonders sympathisch finde, ist das soziale Engagement von Danto: Sowohl durch Kinder-Patenschaften im Ausland, als auch inlands durch Geld und Sachspenden und die Unterstützung mildtätiger Organisationen.
Durch das GoGreen Programm wird auch der Umweltschutz gefördert. Ich finde, dass mehr Unternehmen ihre Verantwortung derart ernst nehmen sollten. HIER  gibt es mehr Informationen über das Unternehmen und seine Geschichte.

Zu Testen gab es einen Grilleimer von Esschert Design. Dieser kostet normalerweise 62,49 €, jetzt ist er aber im Danto.de Shop für 47,93 € erhältlich. Ein echtes Schnäppchen, da dieser Eimer wesentlich größer ist als die üblichen Grilleimer. Das hat den Vorteil, dass bis zu vier Personen gleichzeitig ihr Grillgut (z.B. je ein Steak oder eben Gemüsespieße ;)) darauf grillen können und so keine endlosen Wartezeiten entstehen. Ausserdem lässt er sich handlich verpacken und transportieren. Der Eimer besteht aus einem Unter- und einem Oberteil. Diese steckt man dann aufeinander und lässt die Verschlüsse einrasten. In die Mitte des Eimers kommt dann das kleine Rost für die Kohlenschale und obendrauf das große Rost (Durchmesser: cm) für das Grillgut.

Wir entschieden uns für einen Testlauf im kleinen Kreis, um erst einmal zu sehen, was das schicke Teil so drauf hat...

Flugs die Kohlen angeheizt und schon kann man loslegen – Als die Flammen aus dem Eimer züngelten, raunte ein kollektives „Oooohhh....“ durch meine versammelten Freunde, da das ehrlich ziemlich cool aussieht.
Wir waren echt überrascht, was für eine Power hinter dem Grilleimer steckt!
Bislang haben wir auf Einweggrills zurückgegriffen. Jetzt erst, im direkten Vergleich, fiel uns auf, dass diese kaum nennenswerte Hitze entwickeln. Besonders mein Mann war positiv angetan von der Schnelligkeit, mit der seine Steaks durch waren. Mit dem Gemüse warteten wir noch, bis die Kohlen etwas weniger glühten. Dann war auch dieses (auf Alufolie, bzw. Grillpfannen) schnell durch und super lecker, es folgte der leckerste Halloumi meines Lebens :D
Ich hätte nicht gedacht, dass es auch geschmacklich so einen Unterschied zu den Einweggrills gibt, besonders nicht beim Gemüse... 



Kaum war alles fertig stellten wir uns die Frage, wie wir den Grill nun jemals wieder nach Hause transportieren könnten. Mit Wasser überschütten soll man ihn zum Abkühlen nicht, also vermuteten wir, dass er viel zu heiß für den Transport im Buggy sein würde. Aber nach dem Ausschütten der Kohlen dauerte es nur wenige Minuten und schon war der Eimer wieder erkaltet und wir konnten ihn auseinanderbauen und unkomplizierterweise direkt im Kinderwagen nach Hause kutschieren:

Vor dem Saubermachen hatte ich dann etwas mehr Angst, das ist keine meiner Lieblingstätigkeiten. Aber das innere Rost war kaum verschmutzt, nur das obere natürlich von den Steaks. Die Gebrauchsspuren am Grilleimer selbst machen ihn irgendwie noch eine Spur „uriger“, falls mir diese Wortwahl erlaubt sei. Im Großen und Ganzen war auch das schnell überstanden und jetzt hat er gerade so noch im Schrank einen Platz gefunden, bis zur nächsten Mission. 

Dass er von außen so seltsam weiß geworden ist liegt vermutlich nur daran, dass bei meinem die Kohlenschale gefehlt hat. Der super freundliche Kundenservice von Danto hat sich sofort darum gekümmert, aber zuerst gab es ein kleines Missverständnis auf der Seite von Esschert Design. Daraufhin dachte ich, dass der Eimer keine Kohlenschale braucht und naja, wohl eben doch. Mein Extra Tipp für euch also: 


Nie ohne Kohlenschale benutzen! ;)





Jetzt, da er den Probelauf mit Bravour überstanden hat, freue ich mich schon auf meine Amazonas Themen-Grillparty. Der städtische Grillplatz ist zwar nicht ganz am Lechufer, (das wäre bestimmt auch nicht so gut für die Wasserqualität da manche Scherzkekse sicherlich einiges an Müll in den Fluss leiten würden) aber man kann von dort auf das Wasser hinunter sehen, und mit ein bisschen Geschick ist man schnell hinuntergeklettert um sich im Wasser abzukühlen. Auf Fotos und bei den momentanen Temperaturen ist der Fluss echt kaum vom echten Amazonas zu unterscheiden und ich habe mir schon ein paar lustige Details überlegt, wie das Ganze aussehen könnte :D

Falls ihr euch den Grill einmal näher ansehen möchtet, könnt ihr das HIER tun, ich finde ihn nicht nur für unterwegs praktisch. Wenn man einen kleinen Garten hat, ist er ebenfalls die optimale Lösung, da er sich eben nach dem Gebrauch so klein zusammenlegen und verstauen lässt.

Falls auch ihr Interesse an einem Produkttest über Danto.de habt, seht einmal auf dem Blog vorbei. Dort gibt es regelmäßig tolle Premium-Tests aber auch die Möglichkeit regulärer Produkttests: In diesem Fall kann man ein Produkt aus dem Shop kaufen, darüber berichten und sich dann dass Geld (bis zu 25 Euro inkl. Versand) zurückerstatten lassen. Nähere Informationen findet ihr auf dem Blog.

Kennt ihr danto.de? Habt ihr dort vielleicht schon einmal bestellt oder welches Produkt interessiert euch am meisten?
Was haltet ihr von einem Grilleimer?

Dienstag, 18. Juni 2013

Balea Klärendes Waschgel mit Fruchtsäure für Mischhaut


Im Kampf gegen große Poren habe ich neulich im dm das Klärende Waschgel von Balea entdeckt. Es enthät Fruchtsäuren, die ja besonders wirksam gegen vergrößerte Poren sein sollen und ist für Mischhaut geeignet - wie für mich gemacht, dachte ich mir. 

Es kostet nur 1,75 €, weswegen ich mich getraut habe, es einfach einmal auszuprobieren. Das Waschgel ist etwas moussig, hat eine leichte Peeling Wirkung und enthält Süßholz-Extrakt und Panthenol. Außerdem wirkt es talgregulierend und beugt so glänzenden Nasenspitzen vor :)

Ich muss sagen, dass sich meine Haut schon lange nicht mehr so tiefengereinigt und glatt angefühlt hat. Eine Verfeinerung der Poren kann ich nach ein paar Tagen natürlich noch nicht feststellen, aber allgemein fühle ich mich befreit und sauber. Das Gel hat eine angenehme Konsistenz. Es gibt auch ein 3-in-1 Produkt aus der selben Linie, mit dem man auch Masken und Peelings machen kann. Dieses hat jedoch eine feste Konsistenz und ich finde es für die tägliche Reinigung nicht sooo angenehm.

Der einzige Minuspunkt, den ich gefunden habe, ist der, dass es meine Haut etwas austrocknet. Beim nächsten Gang in den dm werde ich mir die passende Tagescreme noch dazukaufen. 

Übrigens ist es vegan und duftet wundervoll frisch nach Limette. 

Fazit:
Nach langer Suche endlich ein Gesichtsreinigungsgel, mit dem ich zufrieden bin. Noch dazu zu einem sehr günstigen Preis.

 ★★★★★

Sonntag, 16. Juni 2013

got2be strand nixe - trnd Projekt

Wooow, ich glaub es nicht, ich darf tatsächlich bei einem trnd Projekt teilnehmen:

Im Test steht das strand nixe Spray von got2be. Es soll im Handumdrehen verwuschelte Locken zaubern, wie man sie nach einem Tag am Meer hat. Ich liebe diesen zerzausten Strandlook und finde, dass er klasse zu mir passt. Der Look ist unkompliziert, natürlich und ein bisschen frech ;)


Das Spray ist mit Salz angereichert, dieses verleiht dem Haar einen rauen Griff. Die öligen Pflegesubstanzen halten das Haar dennoch weich und geschmeidig und schützen es vor dem Austrocknen. 

Dadurch erhält man den Beach Look:
1. texturierende Wellen
2. mehr Fülle
3. ein verwuschelter Look.


Ein bisschen hatte ich vor dem Ausprobieren schon Angst, ob es meine Haare nicht beschädigen könnte. Dann aber war ich natürlich mehr neugierig als ängstlich und habe mich ans Styling gewagt.


Es gibt verschiedene Möglichkeiten, das Spray anzuwenden:

1. In trockenes oder handtuchtrockenes Haar einsprühen
2. Kneten und verwuscheln oder es in zusammenrollen und in einem Dutt 10 Minuten fixieren.
3. Am besten an der Luft trocknen lassen oder fönen. Mit den Fingern auflockern.

Diesmal habe ich die Kombination 

Handtuchtrockenes Haar + Verwuscheln + Lufttrocknen 

getestet. Mit gemischten Erfolgen. Von den Augen an abwärts sind meine Haare heller und rotstichig, da ich sie dort blondiert und dann wieder Dunkelbraun gefärbt hatte. Das fällt aber nur in starker Sonne und bei Blitzlicht auf, im Schatten sieht man es kaum. Von der Länge her sind sie nun knapp überschulterlang. Scheinbar hat das Spray auf den ehemals blondierten Stellen besser funktioniert.

Das Spray riecht himmlisch nach Sommer und guter Laune.....

Nach einiger Zeit haben sich meine Haare tatsächlich gelockt, allerdings war der Ansatz ganz furchbar verklebt. Die frisch gewaschenen Haare sahen aus als wären sie stark fettig. Das Gefühl auf den Haaren ist auch sehr gewöhnungsbedürftig, die Haare fühlen sich einfach strohig und struppig an. Das nächste Mal sprühe ich das strand nixe Spray definitv nur in die Längen und decke meinen Ansatz ab, um ein schöneres Ergebnis zu erzielen. Zum Zusammenrollen sind meine Haare vermutlich zu kurz, aber versuchen kann ich es ja dennoch. Auch das Föntrocknen werde ich noch testen. Denn generell hat mir der Look sehr gut gefallen, ich liebe wilde Locken und das Spray lässt sich herrlich einfach anwenden.

Daher werde ich fleißig weiter testen und berichten. Es gab auch einige Originalgrößen zum Weitergeben, da wir gestern spontan mit Freunden gegrillt haben konnte ich gleich mal den Look vorführen und vor dem Besprühen des Ansatzes warnen. Ich bin schon gespannt auf die Erfahrungen meiner Mittester.

Liebe Grüße,

junglejane




Samstag, 15. Juni 2013

EMSA (2) - Der Vorher Nachher Effekt




Nachts, als alle schliefen, ... spülte ich ab. 15 + 8 Frischhaltedosen mit Deckeln. 
Am nächsten Morgen puzzelte ich dann die Einzelteile wieder zusammen und begab mich in das Abenteuer Schrank auffrischen. Und:  

WOW! 

Mein Lebensmittelschrank hatte mal eindeutig eine Auffrischung nötig! Obwohl man das eigentlich niemandem zeigen sollte, hier mal die ganze Wahrheit: 


Endlich habe ich keine geöffneten und halbherzig verschlossenen Packungen mehr! Ob Mehl, Zucker, Nudeln oder Reis, alles hat jetzt einen Platz und ist wunderschön verstaut. Klasse finde ich die durchsichtigen Deckel der Optima Reihe, und das klare Plastik, das wie Glas durchscheint. So behält man einfach den Überblick, auch wenn man seine Lebensmittel z.B. in einer Schublade aufbewahrt. 

Ich muss nachher echt mal nachsehen, wo es diese Dosen zu kaufen gibt, denn ich könnte noch ein paar für Quinoa, Hirse und Co. gebrauchen. Ich hätte echt nicht erwartet, wie sehr mich diese simplen, genialen Vorratsdosen umhauen würden!

Aber auch die Clip&Close Dosen sind oberpraktisch, da man sie für so vieles Verwenden kann. Endlich habe ich auch meinen Mais umgefüllt. Wer einmal tiefgefrorenen Mais probiert hat, möchte nie wieder Dosenmais. Allerdings wird "mein" Mais in Pappschachteln verkauft, die mit der Zeit aufweichen und dann den Inhalt frei geben. Deshalb haben wir eigentlich immer lose Maiskörner im TK Fach. Damit ist jetzt Schluss, hygienisch und sicher ist mein Mais nun endlich in einer Clip & Close Dose verpackt. So kann ich auch direkt sehen, wieviel Mais noch übrig ist.



Ich bin echt begeistert von der Mission Frische, da ich so motiviert bin, endlich mal Ordnung ins Chaos zu bringen.....

Jetzt geht es spontan zum Grillen und auch da sind natürlich wieder die Clip&Close Dosen mit im Gepäck, besonders die mit Unterteilung finde ich sehr spannend!

Liebe Grüße,

junglejane

 

Donnerstag, 13. Juni 2013

EMSA Frische Forscher

Ohhhh, ich glaub es noch gar nicht: EMSA hat Frische Forscher gesucht, die eine Frische-Vollausstattung erhalten würden. An Frischhaltedosen mangelt es mir ständig. Dementsprechend aufgeregt war ich, als es der Entscheidung näher ging. Dann entdeckte ich meinen Vornamen und Wohnort in der Liste und zwei Tage später erreichte mich auch die E-Mail, da habe ich fast Luftsprünge gemacht (mein Mann hat nur noch den Kopf geschüttelt ;))

Zudem habe ich eine Lebensmittelmotten Paranoia und kann einmal angebrochene Reispackungen, die einen Spalt offen standen, nicht mehr mit Appetit essen. Dennoch mangelt es mir an Frischhalte Dosen (und der Disziplin angebrochene Packungen sofort zu verschließen), irgendwie brauchen wir die Dosen für alles: 

Zum Picknick machen / Grillen 
Lebensmittel kühlen oder einfrieren
Vorräte aufheben
Frisch Gekochtes / Muffins / Kuchen verschenken 
Krankenbesuche machen (ich ahne langsam, wohin meine ganzen Dosen verschwunden sind...)

Im Testkarton (Paket trifft es nicht mehr), waren 8 OPTIMA Vorratsdosen und 15 CLIP&CLOSE Frischhaltedosen enthalten, ein riesiger Schatz, der sich nun auf meinem Küchentisch / Nähtisch türmt. 



Die OPTIMA Vorratsdosen sind einfach klasse. Normal mag ich keine Dosen ohne Klickverschluss, doch diese hier sind anders: Sie haben sehr stabile Deckel, die sich mit einem einfachen Klick öffnen lassen, zudem sind sie 100 % dicht und lassen sich auch leicht verschließen. Außerdem haben sie ein Sichtfenster im Deckel, so dass man den Überblick bewahrt. Das helle Weiß bringt Helligkeit in dunkle Schränke und allgemein gefällt mir das Design sehr gut.
Sie sind spülmaschinenfest - juhuuuu!

Die CLIP&CLOSE Dosen lassen sich sehr leicht öffnen und schließen, sind dabei ebenfalls 100% dicht und BPA frei. Außerdem sind sie spülmaschinenfest und eignen sich auch zum Einfrieren. All dies werde ich in den kommenden Wochen testen und dokumentieren, ich freu mich schon total darauf!

Im Booklet habe ich eine Zeichnung entdeckt, auf der sogar Karotten in den Dosen gelagert werden, das werde ich gleich einmal austesten. Bei uns geht so viel Gemüse und Obst über den Tisch, dass ich eigentlich seit Jahren kein schlecht gewordenes Gemüse mehr im Kühlschrank hatte, aber die Karotten werden manchmal weich, weil ich so wenige davon benutze. 

Kennt ihr die Dosen von EMSA bereits oder ist einer von euch auch Frische Forscher geworden?

HIER  findet ihr mein Video dazu.


Ganz liebe Grüße,

junglejane



Philips Handstaubsauger FC6140/01 im Test

Über das Seramis Wunderland habe ich, nach fleißigem Punktesammeln, eine tolle Prämie verdient: 
Einen Philips Handstaubsauger im Wert von etwa 55 €. 

Ich habe mich schon sehr auf die Prämie gefreut, da bei unserer Kleinen einfach ständig Schmutz anfällt. Dafür den großen Staubsauger zu holen, lohnt sich kaum, und mit einem Handfeger bekommt man vieles nur mittelmäßig (und auf Teppichen gar nicht) weg.


Die Überraschung war groß, als ich den Handstaubsauger auspackte: Statt weiß mit silbernen Elementen war er schmutzig-weiß ("comfort white") mit goldenen Elementen. Und somit optisch schon einmal so gar nicht mein Fall. Aber darum geht es ja auch nicht, dennoch liegt er nun meistens offen herum, der Weißton sieht genauso aus wie jahrzehntealtes, vergilbtes Plastik. 

Geladen wird er in einer Ladestation, die man an der Wand befestigen oder sie während dem Gebrauch an eine Wand lehnen muss. Der zweite Schock: Die Ladezeit beträgt mindestens 16 Stunden und es gibt keine Ladekontrollanzeige. Nur ein durchgehend rot leuchetendes Licht, das einem zeigt, ob man den Sauger richtig aufgesetzt hat. 16 Stunden finde ich schon enorm, gerade wenn man bedenkt, dass das Gerät lediglich eine Laufzeit von 9 Minuten hat. Die fehlende Anzeige jedoch ist wirklich ein Problem, für solche Spielchen bin ich einfach zu vergesslich ;)
Noch dazu haben die Akkus eine Art Memory Effekt, weswegen man den Akkusauger jedesmal erst komplett leer saugen muss.



Im Lieferumfang waren noch eine Bürste und eine Verlängerung enthalten. Der Dauerfilter ist waschbar und der Sauger lässt sich leicht entleeren. Das muss ich ihm zugute halten.
Dann wiederum verschüttete meine Maus gleich am selben Tag Salz über einen Korbstuhl - die perfekte Testgelegenheit.
Die Saugkraft ist mittelmäßig, bei 3,6 V Akkus vielleicht auch kein Wunder. Eine glatte Fläche saugt er noch gut, bei einem Teppich dagegen dauert es recht lange, bis alles eingesaugt ist.

Von Philips hätte ich mir ehrlich mehr erwartet. Das Produkt ist bereits nicht mehr auf der offiziellen Philips Seite gelistet und wurde wohl zurecht durch Nachfolger-Modelle ersetzt.
Der Philips FC6144/01 Akkusauger z.B. hat 7,2 V und erhält sehr gute Bewertungen auf amazon, dabei koste er aktuell sogar einen Euro weniger 

55 € sind für mich schon eine ganze Menge Geld für so ein Produkt und ich bin sehr froh, dass ich meinen geschenkt bekommen habe. Ich nutze ihn täglich und bin im allgemeinen wirklich erleichtert, nun endlich einen Handstaubsauger zu besitzen, doch ich kann niemanden zu diesem speziellen Modell eine Kaufempfehlung aussprechen. Wer z.B. auch einmal sein Auto mit einem Akkusauger aussaugen will, für den lohnt sich ein Modell der Oberklasse dreimal. 

Zusammenfassung:

- lange Akkuladezeit
- keine Ladeanzeige
- mittelmäßige Saugleistung
- schreckliches Design ;)
- wacklige Ladestation zur Festmontage
- geringe Akkulaufzeit
- Memory Effekt

+ praktisch

Fazit: Geschenkt war er ok, aber ich würde ihn niemandem weiter empfehlen, dafür gibt es im gleichen Preissegment wesentlich bessere Modelle.

★✰✰✰✰


Mittwoch, 12. Juni 2013

50 € Leinwand-Gutschein für Blogger bei Picanova

Wooow, ich dachte ich lese nicht richtig: Bei Picanova gibt es derzeit eine Sommeraktion für Blogger, die noch bis zum 30.06.2013 läuft:

Für einen Beitrag über die Aktion bekommt man einen 50 € Gutschein, der für Leinwände gültig ist. Die Versandkosten von 9,90 € sind exklusive. Dafür muss man die Aktionsseite verlinken und den Beitrag dann per E-Mail einreichen.

Das bedeutet, für nur 9,90 € kann man sich eine fantastische Leinwand mit Wunschmotiv aussuchen, z.B. in folgenden Formaten:

Quadratisch bis zu
60x60 (49,-)

Standard bis zu
60x40 (45,-)

Panorama bis zu 
60x30 (45,-)
90x30 (49,-)

Wer eine größere Leinwand möchte, kann natürlich noch etwas dazugeben, denn aus Erfahrung weiß ich, wie so ein 100x75 cm Bild zum absoluten Hingucker wird.
Ohhh, ich kann es gar nicht glauben, mein Mann beneidet mich schon die ganze Zeit wegen meiner riesigen Leinwand über meinem Bett, und nun kann ich ihn mit seiner eigenen Leinwand überraschen. 

Anlässe für das Bedrucken von Leinwänden gibt es viele:

- Ein Familienfoto
- Ein Lieblingsurlaubsbild
- Eine Collage als Erinnerung für Weggezogene
- Ein Babyfoto für die liebe Verwandschaft
- Ein wunderschönes Stimmungsbild als Blickfang
- Eine farblich hübsche Szene z.B. für das Schlafzimmer / Wohnzimmer
- Ein bearbeitetes Foto mit einem Zitat 
- Ein Hochzeitsfoto


Natürlich werde ich euch die fertige Leinwand vorstellen, ich bin sehr gespannt auf den Druck und die Farben und die Verarbeitung. 

Wer kein eigenes Foto in ausreichender Qualität hat, der kann auch eines aus einem breiten Schatz an unglaublich beeindruckenden Fotos von Picanova wählen (5,-). 

Mir war der Shop bislang unbekannt, es gibt dort übrigens neben Leinwänden auch Aluminiumdrucke und Acrylglasdrucke.

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr vielleicht schon einmal bei Picanova bestellt? 
Was haltet ihr von der Aktion?

Liebe Grüße,

junglejane

Montag, 10. Juni 2013

Chipsfrisch - Chips Wahl 2013





Zum dritten Mal rief Funnyfrisch zur Chipswahl auf. Diesmal sollten 2000 Tester ein Paket mit drei neuen Chipssorten bekommen und daraus ihre Lieblingssorte wählen. Die Gewinnersorte erscheint dann etwa ab September in den Läden.
Ich habe die Chipswahl erst dieses Jahr entdeckt. Zum Glück, denn anscheinend war die Bewerbung in den Jahren zuvor ein Voting, und von denen halte ich mich fern, da es dort meist zugeht wie beim Ausverkauf im KiK. 
Dieses Jahr gewannen die 2000 kreativsten Bewerbungen und zu meiner großen Freude gehörte meine dazu.

Das Thema war Brasilien, die Sorten sind:


  Salsa de Janeiro - Caipi Cabana - Grill de Brasil



Unter Vegetariern genießt Chipsfrisch nicht gerade den besten Ruf, da in vielen Chipssorten versteckte Tierprodukte enthalten sind. Auf die Nachfrage, um was es sich denn z.B. bei dem Zusatz "Wild" handelte, wurde ausweichend geantwortet, dass "kein Wildschwein" damit gemeint sei, aber nähere Angaben nicht gemacht werden könnten. Würg. Auch wenn ich Fleisch essen würde, fände ich so eine schwammige Formulierung mehr als dubios.

Das finde ich persönlich sehr, sehr schade, weil Chipsfrisch einfach mit die besten Chips auf dem Markt herstellt. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass bei der Chipswahl gleich zwei Sorten vertreten sind, die für Vegetarier geeignet sind.

Grill de Brasil schied somit für mich sofort aus, aber ich finde eine BBQ Sorte auch nicht weltbewegend originell, da es davon schon tausende gibt. Auch meine Freunde und mein Mann, die allesamt gerne Fleisch essen, waren nicht begeistert und somit wurde ich den größten Teil der Tüte nicht los, weil sie niemand mitnehmen wollte.

Caipi Cabana - auf diese Sorte war ich am meisten gespannt. In Kolumbien habe ich einmal Limetten-Chili Chips gegessen, die ich bis heute schmecken kann :) Seeehr lecker! Deshalb hoffte ich hier auf ein ähnliches Erlebnis, doch ich finde die Chips nicht sonderlich gut. Der Limettengeschmack ist sehr dominant, was nicht so schlimm wäre, jedoch schmeckt er extrem künstlich. Chili schmecke ich überhaupt nicht heraus. 

Salsa de Janeiro - Hach. Es war Liebe auf den ersten Biss. Von dieser Sorte habe ich kaum etwas abgegeben, weil sie einfach zu lecker waren. Endlich einmal tomatige Chips, die nciht nach Ketchup schmecken... Ein Traum. Zwar sind sie sehr salzig, aber ich finde sie geschmacklich einfach unvergleichlich, ein bisschen nach getrockneten Tomaten und Kräutern.  

Ich hoffe sooo sehr, dass Salse de Janeiro gewinnt, weil ich sie umbedingt wiederhaben muss! Bislang liegt die Sorte auch vorne, relativ dicht gefolgt von Grill de Brasil. Caipi Cabana scheint allgemein nicht so der Renner zu sein. 

Ist jemand von euch bei der Wahl dabei? Was ist euer Favorit?

LG

Sonntag, 9. Juni 2013

Thomy Salat-Creme Sylter Art

Vor kurzem gab es beim Nestlé Marktplatz für die ersten 5000 Interessenten eine Salat Creme Sylter Art von Thomy. 

Als mich mein Paket erreichte, wusste ich noch so gar nichts damit anzufangen. Bislang habe ich noch nie eine fertige Salatcreme verwendet. 

Lange überlegte ich, was ich damit zubereiten könnte. Kartoffelsalat kam für mich nicht in Frage, ich mache meinen nämlich immer nach Münchner Art - lauwarm mit Gemüsebrühe, Schnittlauch und einer Mischung aus mehligkochenden und vorwiegend festkochenden Kartoffeln. 


Als es nun am Wochenende zum Grillen ging, wollte ich auf die Schnelle noch einen Salat zubereiten, dabei fiel mein Blick auf die Salatcreme. In der Rezeptbroschüre wurde ich dann zu einer Eigenkreation inspiriert: Ein Nudelsalat musste her.


Ich habe Nudeln mit Erbsen, Mais und gehacktem Rukola vermengt, darüber die Salatcreme gegeben und mit einem halben Glas Pesto gemischt. Cocktailtomaten hätten vermutlich auch noch sehr gut dazu gepasst.

Für den Salat hagelte es Komplimente und er war wirklich fix gemacht - soweit das Lob. Dann wiederum muss ich sagen, dass die Salatcreme selbst nach gar nichts schmeckt (außer einer unangenehmen Zwiebelnote). Zudem habe ich für 250g Nudeln wie empfohlen ein Glas der Mayonnaise gegeben. Mir war es aber zu trocken, so dass ich das ganze noch etwas mit Sahne gestreckt habe. Das grüne Pesto hat dem ganzen erst den Geschmack gegeben, ohne dieses wäre es ein sehr geschmacksneutrales Erlebnis geworden.
Da man sowieso nachwürzen musste, sehe ich den Vorteil gegenüber einer einfachen Mayonnaise nicht und werde die Salatcreme sicherlich nicht nachkaufen. 

Da es aber auch nicht schlecht, sondern eben nur langweilig geschmeckt hat, vergebe ich dennoch zwei Sterne.

Fazit: Eine geschmacksarme Mayonnaise, mit der sich immerhin recht schnell Salate zubereiten lassen.


★★✩✩✩



Mittwoch, 5. Juni 2013

Naturals Rosmarin Chipspaket

Wuhuuuu, es ist da: Mein Naturals Rosmarin Chipspaket von den Empfehlerinnen!!!

Ein riesiges Paket mit 3 Originalgrößen und 20 kleineren Probetütchen zum weitergeben. 
Ich habe mich schon wahnsinnig darauf gefreut und hoffe nun auf gutes Wetter zum Wochenende, damit ich mit meinen Freunden die erste Testaktion (Thema: Grillfest) in Angriff nehmen kann.

Die zweite Aktion lautet "Kochen mit Chips" und hört sich ebenfalls sehr spannend an, dafür habe ich gleich mal ein paar Chips versteckt, damit sie bis dahin nicht alle weggefuttert sind.


Ich muss ja zugeben, ich bin ein großer Naturals Fans, und ich liebe generell Rosmarin Chips. Die Naturals Rosmarin sind schon etwas länger im Handel erhältlich und natürlich nicht klanglos an mir vorbeigezogen. Ich hole sie mir oft, wenn wir z.B. im REWE einkaufen. Da wir meistens der Bequemlichkeit halber im nahen Norma einkaufen, komme ich jedoch selten in den Genuss.

Schon die Verpackung finde ich sehr hübsch, jedes Detail daran passt einfach perfekt zum Image und Produkt (ja, ich habe einen kleinen Verpackungsfetisch ;)). Das Bündel Rosmarin auf den Holzplanken, der Chipsfarbene Schriftzug mit dem Knusperrand, der satt-grüne Hintergrund - ein Gedicht in Chipspackung-Form. ;)

Der erste Biss war eine Erinnerung an vergangene Sinnesfreuden und seitdem muss ich mich seeeeehr beherrschen, nicht alles auf einmal aufzuknabbern. Ich liebe diesen feinen, dezenten Rosmarin Geschmack, die krossen Chips mit braunem Schalenrand und den unverfälschten Genuss.

Naturals kommt ohne künstliche Aromen und Farbstoffe und ohne Glutamat aus (Hefeextrakt ist enthalten, allerdings in sehr geringer Dosierung). Das Hefeextrakt stört mich schon deswegen nicht,weil man sich niemals der Illusion hingeben sollte, Chips wären gesund - sie sind ein Genussmittel und ich genieße sie auch gerne mal über die Maßen :)

Bislang habe ich nur positive Rückmeldungen gesammelt. Ich liebe es, wenn einem für einen Test viele kleine Probepäckchen zum weitergeben geschickt werden, denn man fühlt sich einfach wie die Weihnachtsfrau, wenn man seine Freunde und Verwandte mittesten lassen darf.
Meine Familie ist restlos begeistert, selbst meine Mutter, die kein großer Chipsfan ist. Der Rosmarin macht die Naturals zu einem perfekten herzhaften Zwischendurch Snack.

Meine Freunde sind ebenfalls frisch verliebt - die Naturals Rosmarin stechen einfach aus der Masse hervor und sind mal etwas anderes als die hundertste BBQ- oder Paprika Version. Manche finden, man schmeckt das Rosmarin nicht so doll heraus, aber ehrlich gesagt glaube ich, das würde auch eher stören. Wenn ich Rosmarin Kartoffeln mache, gebe ich auch nur eine kleine Menge Rosmarin dazu, da dieses Kraut sehr intensiv ist. In hoher Dosierung wirkt es schnell dominant und aufdringlich. In kleinen Mengen dagegen ist es der perfekte Partner von allen Kartoffelgerichten - und somit eben auch Chips!

Mein Fazit:
5/5 Sternen, da ich diese Chips über alles liebe und mich noch laaaange nicht an ihnen sattgeknuspert habe!


★★★★★


Sonntag, 2. Juni 2013

YogaEasy.de - mein Online Yogastudio Test

PETRA Tester hat zu einem eher ungewöhnlichen Test aufgerufen: 
Es geht um ein Online Yogastudio: yogaeasy. 
Für den Testzeitraum bekam man einen 16 Tage Pass, mit dem man das Angebot nutzen kann.

Wie muss man sich das vorstellen?

Es gibt dort über 150 verschiedene Yoga Videos. 
Diese gliedern sich grob in verschiedene Stufen, von absoluten Anfängern bis hin zu Geübten. Auch Meditationen und Yoga für Gesundheit und Sport sind vertreten.

Dabei wurde in vielen verschiedenen Yogastudios und mit (wenn ich richtig gezählt habe) bisher 37 verschiedenen Lehrern gedreht. Auch die verschiedenen Stile von Hatha bis Iyngar sind vertreten. Einerseits ist diese große Vielfalt natürlich spannend, andererseits fällt es aber auch recht schwer, sich daraus etwas passendes heraus zu suchen. 

Die Detailsuche möchte einem dies erleichtern, aber dennoch bleibt es an einem selbst, herauszufinden, bei welchem Lehrer man beispielsweise am besten folgen kann.


Während den Übungen tendiert man automatisch dazu, aufzuschauen, ob man es auch richtig macht. Das ist aber bei "Live" Unterricht nicht viel anders. Man sollte den Impuls so oft es geht unterdrücken, damit man keine Nackenschmerzen bekommt. Wichtig ist auch, dass man sich erst einmal kleine Ziele steckt. 

Das ganze ist als Abo erhältlich für 16 - 11 € pro Monat, je nach gewählter Abolänge. Dafür kann man sämtliche Videos in der Zeit nutzen so oft man will.

 

Vorteile gegenüber einem persönlichen Unterricht

Große Auswahl an Lehrern, so ist man nicht auf einen einzelnen angewiesen, den man eventuell nicht versteht, oder mit dem man nicht zurechtkommt

Zeitunabhängiges Training

Geringerer Zeitaufwand (Anfahrt/Wartezeit/Umziehen entfällt)

etwas günstiger

Je nach Bedürfnis verschiedene Programme

Versteht man etwas nicht, kann man das Video einfach nochmal abspielen.

Man kann mobil trainieren

Nachteile gegenüber einem persönlichen Unterricht

Niemand kontrolliert ob man die Übungen richtig macht


Meine Erfahrungen

Bislang habe ich ein paar Übungsstunden getestet, die jeweils ganz unterschiedliche Ziele verfolgen. Es bietet sich an, sich eine Stunde heraus zu suchen, die einem sehr gut gefällt, und dann dabei zu bleiben. So muss man irgendwann nicht mehr überlegen und kann einfach loslegen.

Ich bin weder sehr sportlich noch habe ich große Yoga-Erfahrungen (abgesehen vom Schwangerschaftsyoga und einem Anti Gravity Yoga Kurs). Die Anfänger Videos der Stufe 0 und 1 fand ich sehr leicht verständlich, durchwegs klar und deutlich beschrieben und schön anzusehen. Meine bisherigen Kurse:

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Sunrise Yoga
Eine wunderschöne Morgen Yoga Einheit, die einen einerseits fordert, weckt und gleichzeitig perfekt auf den Tag vorbereitet. Danach fühlte ich mich positiv gestimmt, wach und mein Körper war. Besonders hübsch fand ich den Meereshintergrund, die angenehme Stimme von Kimberley Steep und die leise Musik. - Mein bisheriger Favorit.

Yoga gegen depressive Verstimmungen - Tagesprogramm

Dieses eher ruhige und körperlich wenig anstrengende Programm soll Hormone aktivieren, die einem bei einem Stimmungstief helfen sollen. Ich dachte mir, das ist genau das richtige bei diesem ewigen Regenwetter. Zwar ging es mir danach auch etwas besser, aber ich glaube momentan brauche ich etwas "forderndere" Programme, um mich richtig gut zu fühlen.

Yoga gegen Verpannungen in Nacken und Schultern
Ein kurzes 12 Minuten Programm, das sich täglich anwenden lässt. Körperlich nicht anstrengend und somit für jeden geeignet. Da ich oft Nackenschmerzen habe, werde ich dieses kurze Training nun öfter mal einbinden.

Kurz und Knackig: Kraft und Flexibilität
Vermutlich exakt was sich mein Körper jetzt wünscht, eine dynamische Yogastunde einer angenehm positiven, gut gelaunten Trainerin. Ich bin gut mitgekommen, auch wenn vieles natürlich noch nicht Profi-mäßig aussieht (nett formuliert).


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Alles in allem bin ich momentan sehr glücklich mit dem Yoga Studio, es macht richtig Spaß und gute Laune. Noch dazu tut es meinem Körper sehr gut. Mir gefällt es, zuhause trainieren zu können, während meine Maus ihren Mittagsschlaf macht ohne gleich einen Babysitter organisieren zu müssen. Dennoch gibt es ein paar Punktabzüge:

Die Kosten finde ich sehr hoch, 16 Euro monatlich wäre ich zumindest nicht bereit zu zahlen. Das Jahresabo ist zwar pro Monat günstiger, aber dafür muss man es leider im Voraus zahlen - 130 € habe ich als Mama einfach niemals locker :(
Als monatliche Abbuchung wäre es schon realistischer.

Dann kann man, gerade als Anfänger, ja nicht gleich 7 Tage pro Woche trainieren. Hier fände ich einen Tagespass attraktiv, oder meinetwegen eine Art Guthaben, die nur bei Benutzung abgezogen wird.


Falls ihr auch Lust habt, das Studio auszuprobieren, geht doch mal auf die Facebook Seite. Dort gibt es ein Angebot, mit dem man 14 Tage lang schnuppern kann. 

Was ich so gar nicht hinbekomme, ist der "herabschauende Hund". Dafür sind meine Beine einfach zu unflexibel. Dafür habe ich nun ein Vorher Foto gemacht und bin mal gespannt, ob das in zwei Wochen schon etwas professioneller aussieht.  
Mein Tochter ist übrigens mitten im Training aufgewacht und hat gleich einmal mitgemacht ;)

Wie sieht es bei euch aus?
Habt ihr schon einmal ein Online Studio getestet? Oder seit ihr aktiv in einem Fitnessclub / nehmt ihr Yogastunden?