Mittwoch, 25. September 2013

Kreatives - Gipsarm Schlafanzug GuNa

Als meine arme Kleine sich den Arm gebrochen hat, bekam sie erst einmal eine Schiene, bis die Schwellung nach dem Einrenken abgeklungen war. Gestern dann kam der echte Gips dran.
Das Ding ist unglaublich schwer und unhandlich und die süße kleine Maus tut mir wahnsinnig leid. Knifflig wird es auch beim Anziehen. Ein paar gemütliche Pullis hatte ich ihr ja sowieso schon genäht, aber generell eher eng sitzende Schlafanzüge lassen sich kaum anziehen.

Der Delfin Schlafanzug, den ich neulich nach dem Freebook von gewandet genäht hatte passt ihr zwar noch, aber in ihren alten passt sie nicht mehr. Um also einen zum Wechseln zu haben, habe ich ihr heute noch einen "GuNa" genäht. Diesesmal mit einem Elefantenarm, den ich dann in einem Monat einfach schmäler nähen werde. 

Verwendet habe ich einen schwarzen Jersey mit bunten Vögeln und ein altes schwarzes T-Shirt für die Bündchen, Sohlen und Ärmel. Dabei habe ich wohl unterschätzt, wie ausgeleiert der Stoff schon war, denn der Halsausschnitt wurde sehr weit, da muss ich wohl noch mal ran. Heute abend war es sooo schön sie anzuziehen, der breite Är
mel ging spielend leicht über den Gips ohne hängen zu bleiben und nun klebt der Stoff nicht an dem Gipsarm und sie kann die Schulter frei bewegen ohne Spannungsgefühl ...

Die Knopfleiste vorne ist aus Samt und zum Schließen habe ich apfelgrüne Kam Snaps verwendet. 

Habe ich schon erwähnt wie sehr ich dieses E-Book liebe? Der Schlafanzug näht sich so leicht und schnell, und die Anleitung macht das flüssige Arbeiten überhaupt erst möglich
❤ Danke, danke, danke!!! ❤

Tja, nun seht ihr auch warum ich kaum Tragebilder mache, meine Süße ist dafür einfach zu wild und aktiv. Ich hoffe man kann dennoch erkennen, worum es geht ;)


Schnitt: GuNa von gewandet
Größe: 92
Vogeljersey: Stoffmarkt
Schwarzer Jersey: Altes T-Shirt
Apfelgrüne Kam Snaps: 73-engelchen.de
Samt: Fundus 



Ab damit zu kiddikram, ich hoffe es gibt kein Monatsmitmachlimit, falls doch dann meldet sich aber sicher wer bei mir :)



Kreatives - Jersey-Bluse in Größe 92

Ich würde für den Februar-Fuchs total gerne einen Hemdbody aus Jersey nähen. Hemden finde ich für Babys noch unpraktisch, weil sie so hochrutschen. Aber leider finde ich keinen Schnitt, also müsste ich einen basteln. 

Weil ich bislang an Blusen und Hemden verzweifelt bin, habe ich zur Probe einen Jersey Hemd Schnitt einfach als Bluse für die kleine Süße genäht. Leider bin ich immernoch fast durchgedreht. Ich scheitere immer an derselben Stelle: Beim Ansetzten des Kragens und anschließendem Nähen der Knopfleisten. Irgendwie kapiere ich nie bis wohin der Kragen gehört und wie man die obere Nahtzugabe unsichtbar in der Knopfleiste verschwinden lässt, so dass ausgerechnet die vordere Stelle immer unsauber wird. Vielleicht muss ich ein und denselben Schnitt einfach mal ganz oft hintereinander nähen um etwas Routine zu bekommen. Ob ich mich jedoch traue einen Hemdbody zu entwerfen wage ich noch zu bezweifeln....

Verwendet habe ich dunkellila Jersey mit lila-weißem Baumwollpünktchenstoff für die Details, die ich hinzugefügt habe. Statt Knöpfen habe ich Kam Snaps verwendet, weil zumindest mein Wildfang nicht die Geduld hat eine ganze Knopfleiste lang stillzustehen ;)















Schnitt: Babyhemd Ottobre 6 / 12
Größe: 92
Dunkellila Jersey: Stoffe.de
Kam Snaps: 73-engelchen.de
Pünktchenstoff, Permuttknöpfe, Samtband und Schrägband: Fundus














Ab damit zu Kiddikram :)

Dienstag, 24. September 2013

Kreatives - Recycling Pullover in 92

Von meiner Mutter bekomme ich oft aussortierte Klamotten, die sie nicht mehr anzieht.
 Die Sachen sind oft sehr schön aber stehen mir nur ganz selten, ganz besonders mit V-Ausschnitten bin ich auf Kriegsfuß. Beim Ausmisten meinerseits wanderte nun also einiges in den Stoffundus und zuerst war einer der V-Ausschnitt Pullover dran:

Schade dass ich  die Vorher-Bilder vergessen habe.... Hinten musste ich eine Naht einfügen, da ich wegen dem tiefen Ausschnitt kein ganzes Rückenteil heraus bekommen habe. 

Da ich noch nie mit Strickstoffen gearbeitet habe, habe ich die extreme Dehnbarkeit unterschätzt. Das Halsbündchen wurde also ziemlich weit und der Versuch, es enger zu nähen, führte zu einer Nähkatastrophe. Von hinten sieht der Pulli nun also nicht so hübsch aus, aber dafür von vorne :) 
Der Rotton ist wirklich klasse, weder zu grell noch zu dunkel, das kommt gar nicht so recht auf den Fotos rüber. Bei dem Ärmel und dem Saum konnte ich direkt das Strickbündchen dran lassen, das Ergebnis gefällt mir richtig gut. Nur das Arbeiten
mit dem super fransigen Strickstoff war eine Gedulsprobe.

Am Kragen hat er zwei selbst bezogene Zierknöpfe, mit einem meiner Lieblingsstoffe aus dem Fundus (leider ist er nun fast komplett aufgebraucht...)

Tragefotos gibt es leider keine, da die kleine arme Süße sich den Arm gebrochen hat (Schock unseres Lebens). Beide Unterarmknochen waren gebrochen und mussten eingerenkt werden. Seit heute hat sie einen festen Gips, der bald zum Jucken anfangen wird :( Schon mit der Schiene kam sie nachts nicht mehr zur Ruhe.... Das schwierigste ist aber, sie vom wild herumklettern abzuhalten, denn ständig macht sie Purzelbäume auf dem gebrochenen Arm und klettert wüst herum.... am liebsten hätte ich hier eine Gummizelle bis der Arm verheilt ist ;)

Und noch schnell ab zu kiddikram....




 













Schnitt: Abgewandelter Raglanbody aus der Ottobre 6/12
Stoff: Alter Pullover
Größe: 92
Beziehbare Knöpfe: TOKO Kurzwaren

Sonntag, 22. September 2013

Kreatives - Elefanten-Strampler in Größe 62

Wieder hat ein Strampler für den Kleinen meine Werkstatt verlassen:

Dieses Mal nach einem Burda Schnitt. Auch von diesem bin ich nicht übermäßig begeistert, aber ich dachte, ich kann ihn ja nach Belieben abwandeln. Statt die Ränder einzufassen habe ich diesmal mit einer Passe gearbeitet. Diese Lösung finde ich wesentlich leichter zu nähen und das Ergebnis sieht viel ordentlicher aus.

Auf die Vorderseite kam dann noch eine Elefantenapplikation. Zum Schließen habe ich Kam Snaps verwendet. Zwar ist mir bewusst, dass das nicht die beste Wahl war, aber ich da die Zange neu ist kommen gerade überall Kam Snaps ran ;)

Ich finde sie sooo viel einfacher zu befestigen als Prym Druckknöpfe, bei denen mir jeder zweite kaputt geht. Allerdings schließen sie auch fester, weswegen man dehnbare Stoffe umbedingt verstärken sollte. Ich bin gespannt wie lange die Kam Snaps halten ohne auszureißen... aber da Kinderkleidung ja nicht ewig heben muss war es mir den Luxus wert. Ich finde auch dass sie "dichter" abschließen, da sich der Stoff zwischen den Knöpfen nicht so zu öffnen scheint, und dabei braucht man auch noch weniger. Ich bin so begeistert dass ich schon überlege ob ich die Kam Snaps entgegen Schnabelinas Empfehlung auch mal bei Bodys ausprobieren sollte, es ist eben auch eine Preisfrage:
10 Prym Jersey Druckknöpfe kosten 6 €, 25 farbige Kam Snaps dagegen nur 2 € ... 


Aber zurück zum Body: Genäht ist er aus hellblauem Sweatshirtstoff und einem alten weißen T-Shirt als Passe. Die Applikation ist noch nicht gebügelt, deswegen wellt sie sich noch ein bisschen komisch. Warum ein Fuß kürzer aussieht weiß ich auch nicht, ich habe extra noch einmal nachgemessen, alles symetrisch ;)





Schnittmuster: Burda
Größe: 62
Sweatshirtstoff: Lokaler Stoffladen (5 € / m :))) 
Kam Snaps: 73-engelchen


Und wieder etwas für made4boys :)
 

Donnerstag, 19. September 2013

Kreatives - Schlafanzug "GuNa" nach dem Freebook von Gewandet

Die kleine Süße hatte bislang tatsächlich nur einen einzigen Schlafanzug. Da sie aber darauf besteht diesen auch beim Frühstück zu tragen, musste ich ihn ständig waschen und mit dem Fön trocknen, damit er auch wirklich nicht mehr feucht war beim Schlafengehen.

Schon länger wollte ich ihr einen nähen, aber ich fand immer nur Schnittmuster ohne Fuß. Schon war ich drauf und dran den Reißverschluss-Schlafanzug aus der Ottobre 6/12 zu nähen und Füße daran zu basteln, allerdings habe ich mit Schnittanpassungen so gar keine Erfahrungen...

Dann entdeckte ich den Blog Gewandet, auf dem nun ein Freebook für den besten Schlafanzug der Welt erschienen ist. Für Kinder, die nachts nicht mehr gewickelt werden
müssen ist es optimal, dass beide Beine geschlossen sind. So kann keine kühle Luft eindringen. Vorne gibt es eine Druckknopfleiste und ganz allgemein war und bin ich begeistert.

Genäht habe ich erst mal probeweise aus einem alten T-Shirt und dickem altrosa Jersey, wieder mal ein bisschen zu kitschig aber ich finde es sind tolle "Schlaffarben" und es war nun mal der wärmste Jersey in meinem Fundus... Die Knopfleiste habe ich aus Baumwollstoff genäht und daneben noch einen Delfin appliziert. Die Süße ist gerade total auf dem Delfin Trip und ich hatte die vage Hoffnung dass sie sich so leichter überreden lässt sich abends umziehen zu lassen ;)

Gestern kam dann auch noch mein Kam Snap Starterset an, so dass ich den Schlafanzug fertig stellen konnte und gestern nacht hat sie ihn gleich probegetragen. Sie passt noch in Größe 86 und auch ihr letzter Schlafanzug hatte diese Größe. Den "GuNa" hatte ich extra eine Nummer größer in 92 genäht. Allerdings wurde er exakt so lang wie ihr anderer Schlafanzug. Jetzt bin ich darüber ganz froh darüber weil sie so nicht stolpern kann. Beim nächsten Versuch hänge ich wohl einfach noch ein paar cm dran. 
Übrigens hat der Delfin Trick funktioniert und sie war so in ihrer Delfinimitation versunken dass sie gar nicht bemerkt hat dass ich sie heimlich umgezogen habe :P

Das E-Book war total leicht verständlich und toll bebildert so dass ich auch als Anfängerin immer genau wusste, was zu tun ist. Direkt im Anschluss habe ich einen Burda Strampler-Schnitt genäht und nur geflucht weil ich diese doofe Nähsprache einfach nicht spreche ;) Aber dazu morgen mehr...

Was noch? Ich finde es einfach klasse wenn sich liebe Menschen die Mühe machen und so ein tolles Freebook raus hauen, denn ich kann mir hochrechnen wieviel Arbeit darin steckt und verspreche, wenn ich einmal so weit bin, eigene Schnittmuster entwerfen zu können, dann revanchiere ich mich mit eigenen Freebooks ;)





Und ab damit zu Kiddikram ! ;)

Samstag, 14. September 2013

Kreatives - Affenstrampler in Größe 56

Zur Abwechslung habe ich nun wieder etwas für den Februarjungen genäht, der endlich mal einen Namen bräuchte, aber wir können uns einfach nicht einigen.....

Da ich keinen Schnitt hatte, dachte ich, ich zeichne einfach grob einen alten Strampler meiner Tochter ab. Das war allerdings ein Fehler, der obere Teil wurde ganz gut, aber der untere Teil so gar nicht: Den vorderen Einsatz für die Druckknopfleiste hätte ich als Hufeisen zuschneiden sollen und nicht als Streifen. Beim Annähen der Füßchen wurde ein Fuß etwas schmaler und zudem habe ich die Knopfleisten vertauscht, so dass ich sie nun beim Schließen verdrehen muss :(

Anscheinend soll es in der Ottobre 3/2006 einen tollen Stramplerschnitt geben, aber da mir daraus auf Anhieb nichts anderes so recht gefällt und die Stramplerzeit nicht so lange geht, zögere ich noch mit der Anschaffung. 

Das Versäubern mit Bündchen war wie erwartet eine ziemliche Friemelei und es stellt sich auch seltsam auf, obwohl ich alles noch mit einem Wimpelstich angenäht habe. Vielleicht gibt sich das wenn ich endlich Druckknöpfe gekauft habe, langsam lohnt es sich bei den ganzen unfertigen Projekten ;)

Abgesehen davon bin ich total glücklich mit dem Ergebnis, der Affe ist aus meinem Applikations-Ideenfundus nachgenäht und einfach nur goldig.
Die Taschen sind aus braunem Jersey und innen mit Bündchen versäubert. Die äußeren Kanten habe ich einfach mit dem Wimpelstich angenäht, das hält super und sieht gut aus. Die Füßchen habe ich auch aus braunem Jersey genäht weil ich farblich abgesetzte Füßchen einfach nur toll finde :)

Es ist irgendwie ein bisschen frustrierend in Größe 56 zu nähen, weil sie da sooo schnell raus wachsen. Allerdings wird das Ergebnis auch unvergleichlich süß und winzig :)
Ich möchte nun noch einen Body nähen und das ganze kommt dann als Erstlingsset in die Geburtshaustasche, ahhh, langsam wird es so real :)



 

Schnitt: Zusammengebastelt
Größe: 56
Türkis-brauner Punkte-Nicki: Stoffamstueck.de
Dunkelbrauner Jersey: stoffe.de
Applikationsstoffe: Aus dem Fundus


Ab damit zu Made4Boys, wo ich nun täglich nach Inspiration suche, die Sachen dort sind einfach klasse und meine Stoffwunschliste steigt ins Unermessliche :)

Donnerstag, 12. September 2013

Kreatives - Winterleggins mit Plüschstulpen und -gürtel

Weil ich Bodys ungemein praktisch finde, aber Leggins über Bodys immer ein bisschen nach Schlafanzug aussehen, habe ich Mäuschen nun eine Winterleggins genäht.

Als Bund hat sie weißen Baumwollplüsch, so dass es fast wie ein Gürtel wirkt. Hinten ist ein Einsatz aus Nickistoff, damit sie sich bequem trägt ohne einzuschneiden.

Die Stulpen sind ebenfalls aus Plüsch und halten richtig schön warm.

Als Vorlage habe ich eine Leggins genommen, die etwas zu kurz geworden ist. Obwohl ich großzügige 7 cm dazu genommen habe, wurde sie dennoch fast etwas zu kurz. Ich bin noch immer auf Fehlersuche aber ich komme nicht dahinter wie das passieren konnte. Momentan passt sie noch und so hängt sie auch nicht bis zum Boden bzw. in die Pfützen, doch ich hätte sie ihr gerne noch wenigstens im Frühling angezogen....

Weil der rosa Nicki mit dem Plüsch etwas zu prinzessinnenhaft für meinen üblichen Geschmack wurde, habe ich noch ein Fliegenpilzhaus appliziert, das ich aus einem Kinderstoff ausgeschnitten habe.

Meine Kleine ist gerade nicht besonders fotowillig, deswegen die vielen Fotos ohne Inhalt. Kurz vor dem Spazierengehen habe ich sie dennoch erwischt, wenn auch nicht im besten Licht. Wie man sieht habe ich nun Schwierigkeiten, das ungewohnte Rosa zu kombinieren, aber da habe ich auch schon Abhilfe geschaffen. 

Wieder aus der Ottobre 6 / 2012 habe ich einen Raglanbody genäht. Ich liebe Raglanschnitte und hoffe, dass sich der Body bewährt. Er hat keinen Verschluss am Hals, daher hoffe ich dass er nicht zu locker sitzt und sich dennoch gut anziehen lässt. 

Bislang habe ich immer den Regenbogenbody von Schnabelina genäht, der super sitzt, aber irgendwie habe ich die Ärmel nie perfekt hingekommen. Die Raglanärmel liegen dagegen richtig schön an und ich kann es kaum erwarten den Body mal in Aktion zu sehen sobald ich endlich wieder Jerseydruckknöpfe im Haus habe ;)

Passend zur Hose hat der Body eine kleine Brusttasche aus Plüsch und Spitze.







Und noch die Zusammenfassung weil ich das auf anderen Blogs immer so praktisch finde:

Hose:
Schnitt: Eigener Schnitt
Größe: Sollte eigentlich 86/92 werden, aber wurde irgendwie kürzer.
Baumwollplüsch: Stoffamstueck.de
Rosa Nicki: Stoffe.de

Body:
Schnitt: Ottobre 6 / 12
Größe: 92
Viskosejersey Blumenmotiv: Stoffe.de
Lila Jersey: Stoffe.de
Baumwollplüsch: Stoffamstueck.de
Spitze: Fundus 


Und gleich ab damit zu kiddikram!

Dienstag, 10. September 2013

Kreatives - Mädchen Dufflecoat Gr. 92

Uuuund schon wieder habe ich etwas fertiggestellt: 

Ein Dufflecoat für die Prinzessin. Was habe ich geflucht! Ein halbes Jahr ist definitiv nicht genug Näherfahrung für ein Fortgeschrittenenmodell, aber ich habe auch zu spät entdeckt dass es nicht für Anfänger geeignet ist. 

Wie das so ist ging dann alles schief, was schief laufen kann, aber letztendlich bin ich einigermaßen zufrieden, nur die Ärmel sind noch ein gutes Stück zu lang, aber ich habe ihn ja auch eine Größe zu groß genäht.

So schick ich den Schnitt auch finde, die Kapuze hält nicht besonders gut auf dem Kopf weil sie so breit geschnitten ist. Die Windschutzleiste könnte auch etwas breiter sein. Ansonsten finde ich ihn echt toll.
Im Original ist er aus Wolle genäht, aber das verträgt meine Süße nicht so gut. Gefüttert habe ich ihn mit einem warmen Fleecestoff, keine Augenweide aber er war nun mal im Fundus ;) Auf jeden Fall ist das Ergebnis sehr schön warm geworden für die kalten Herbst und Frühlingstage.






Schnitt: Ottobre 6 / 2012
Größe: 92
Jeansstoff, Fleece: Stoffmarkt
Baumwollteddyplüsch: Stoffamstueck
Knebelverschlussstoff: ´t Hobby Hoekje 


Das ganze geht zu Kiddikram September, weil ich selber eben über Kiddikram gestolpert bin und Linksammlungen einfach obertoll zum stöbern und entdecken finde!!!

Montag, 9. September 2013

Kreatives - Das erste Jungsoutfit

Juhuuu,

nach dem Jungs-Outing wollte ich zuallererst irgendein nettes Kleidungsstück kaufen um
mich auf das Leben als Jungs Mama einzustimmen. Sehr zu meinem Unmut gab es jedoch absolut gar nichts, das mich irgendwie angesprochen hätte. Nichts als knallbunte Comicfiguren auf neonfarbenen Untergründen, als ob das alles wäre, das für Jungs geeignet ist und als ob es unmöglich wäre stimmige und harmonische Kleidung zu entwerfen. Knallfarben und Co. haben durchaus ihre Berechtigung bei Kinderklamotten, aber Orange mit Grün und Rot und Blau? Darauf eine Brille tragende Hipster-Maus? Nein danke!


Im Nachhinein freue ich mich aber, denn so konnte ich mich wieder hinter die Nähmaschine klemmen und selbst kreativ werden. 

Entstanden ist ein zweiteiliger Winteranzug in Größe 62 aus grauem Baumwollplüsch, der mit schwarzen Samtsternen appliziert und mit schwarzen Bündchen versehen ist. Die Jacke ist mit Jersey gefüttert. Ich freue mich sehr darüber. Meine Tochter war ja auch ein Winterkind, und da hatte ich noch die fürchterlichen Overalls, die nie richtig passen und schrecklich anzuziehen sind. Da sind Jacke und Hose viel praktischer, der Februarjunge wird warm verpackt sein und doch muss ich mich nicht so abquälen. Die Hose reicht extra weit nach oben damit der Wind nicht hinein kommt wenn man ihn auf langer Fahrt mal persönlich durchknuddeln will.

Beides habe ich nach Schnittmustern aus der Ottobre 6 / 2012 genäht. Weil die kleine Süße versucht hat, sich in den Babyanzug zu quetschen und ganz traurig war als das ganze bauchfrei endete, habe ich ihr aus der selben Ottobre einen Jeans-Dufflecoat genäht, den ich morgen bei Tageslicht fotografieren werde. 




Da ich Made4BOYS eben entdeckt habe und ganz fasziniert bin, werde ich den Anzug dort gleich mal verlinken. Jeden Monat werden da Links zu selbstmachten Dingen für Jungs gesammelt. Da sind immer klasse Inspirationen dabei, gerade wenn man denkt, dass Jungsklamotten einfach nicht so süß und einzigartig sind. ;)