Mittwoch, 13. November 2013

Häkeln lernen mit Amigurumis

Schon seit Jahren möchte ich umbedingt das Häkeln lernen, aber bislang fehlten mir die Geduld und scheinbar auch jegliches Talent.

Auch beim diesjährigen Anlauf war ich kurz davor, alles hinzuschmeißen. Erst einmal wochenlang Topflappen zu häkeln, die ich dann doch nicht brauchen kann, war keine sehr verlockende Aussicht. Dann beschloss ich in einem Anflug von Größenwahn, einen Amigurumi Cupcake zu häkeln und siehe da: Plötzlich klappte es.

Das lag an mehrern Faktoren: 
- Bei Amigurumis häkelt man spiralförmig und wenn man sich dann verzählt ist das nicht so tragisch
-Teilweise kann man sich bei einfachen Formen das Zählen ganz sparen und "nach Gefühl" häkeln, weil die Form nach und nach entsteht.
- Die Figuren bestehen größtenteils aus den einfachsten Maschen, festen Maschen eben. 
- Anstelle von nutzlosen Übungsstücken hat man kleine, wenn auch nicht perfekte Werke in den Händen

Das alles fand ich ziemlich motivierend und so entstanden:

Zuerst ein Cupcake nach einer Anleitung von Bettys Creations  aus Garn von Schachenmayr Catania Fine und einer 3er Häkelnadel


Dann ein Fliegenpilz nach einer Anleitung von Feines Stöffchen.


Und als letztes einen kleinen Weihnachtsmann, der einfach so beim Häkeln entstanden ist, aber er wurde zugegebenermaßen auch ziemlich unförmig und die Augen sehen ein bisschen schlecht gelaunt aus :D ...


Auf alle Fälle bin ich total glücklich und kann jedem nur empfehlen, das Häkeln einmal mit Amigurumis zu versuchen. Bei 2-dimensionalen Werken bin ich bislang immer gescheitert weil sie Fehler wesentlich weniger verzeihen, aber die Anhängerchen sind total putzig und ich kann es kaum erwarten sie am Weihnachtsbaum zu sehen. Es werden bestimmt auch noch mehr :)
          

Mittwoch, 6. November 2013

Kleinkind-Wendetasche

Zum 2. Geburtstag habe ich meiner Kleinen eine erste Tasche genäht. Beim Spazierengehen besteht sie immer darauf, ganz wie Mama auch eine meiner Taschen mitzunehmen und schleift diese dann mühsam durch den Schmutz weil die Träger natürlich viel zu lang für sie sind.

Eine Baumwoll-Tragetasche mit zwei Trägern rutscht ihr dagegen immer von der Schulter.

Also habe ich ihr nun aus Stoffresten eine Wendetasche improvisiert, mit einem breiten Einzelgurt und großzügigen Eckabnähern, damit sie leicht offen steht und die Kleine einfacher Steinchen sammeln kann. 



Ich bin schon sooo gespannt auf ihr Gesicht wenn ich sie ihr gebe :)
Die Tasche war so super einfach genäht, dass ich sie, wenn sie bei meiner Maus gut ankommt, noch öfter als Geschenk nähen werde. Auch für mich selbst würde ich gerne mal eine Tasche nähen, aber damit warte ich bis nach dem Umzug, wenn mein auf Eis gelegtes Stoffbudget wieder verfügbar ist :)

Dann aber nach Schnabelinas fantastischem Taschenschnitt und auf jeden Fall mit Paspeln...


Auch diese Tasche geht direkt zu kiddikram

Tutorial - Die fabelhafte Löffelleine

Seit Monaten kämpfe ich mit meiner Tochter. Sie findet es besonders witzig, mitten beim Essen ihren Löffel weg zu werfen, immer und immer wieder. Dann schrie sie wie verrückt und verweigerte die Essensannahme bis ich ihn aufgehoben hatte.
Weil ich möchte dass sie lernt selbstständig zu essen, muss ich ihr den Löffel dann wohl oder übel wieder aufheben, nur um anhand ihres diabolischen Grinsens zu sehen dass er nicht lange in ihrer Hand bleiben wird. 

Nicht dass mein Rücken schon strapaziert genug wäre und die Schwangerschaft ihr übriges dazu tut....

Heute hat mich die Verzweiflung dazu verleitet mit einem Obstmesser ein Loch in einen Löffel zu kratzen, nachdem mir keine einzige Möglichkeit eingefallen ist, einen lochlosen Löffel irgendwie am Stuhl zu fixieren. Zu meiner Überraschung ging das total einfach. Dann kam eine Leine daran und siehe da:

Beim nächsten Essen warf sie ihren Löffel wieder in hohem Bogen von sich. Dieses Mal grinste jedoch ICH über beide Ohren und sagte: "Tja, nun musst du ihn selbst wieder hoch ziehen." Sie begriff das Prinzip sehr schnell, versuchte es noch ein paar Mal und wollte jedes Mal dass ich den Löffel wieder auf ihren Tisch lege. Als das jedoch nichts brachte musste sie ihn selbst mühselig hoch ziehen, was ihr augenscheinlich keinen Spaß machte. Nach kurzer Zeit hatte sich das Thema also erledigt und sie löffelte brav ihren Gemüsereis. Der Karabiner störte sie dabei kein bisschen... 

Da ich unter Umständen nicht die einzige mit dem Problem bin hier das kurze Tutorial:

1. Mit einem spitzen Messer ein Loch in den Griff der Plastiklöffel bohren.



2. Nach Augenmaß ein Stück Satinband zuschneiden, so dass der herunterhängende Löffel nicht den Boden berührt. Dann mit einem Feuerzeug beide Enden leicht anbrennen, so dass sie sich nicht mehr auffriemeln.



3. Einen Karabiner, der durch das Loch passt, an eine Seite des Bandes nähen, am besten mit einem Reißverschlussfuß.




4. An die andere Seite entweder eine Schlaufe nähen, um den Hochstuhl legen und das andere Ende durchziehen, oder aber das ganze einfach festknoten.






5. Durchatmen. :) 


Falls sich jemand wundert: Ja, das ist eine Flasche Maggi in der Hand meiner Tochter, neuerdings muss jeder Bissen nachgewürzt werden, natürlich achte ich darauf dass sie die Flasche nicht wirklich öffnet ;) 


Ab damit zu kiddikram, vielleicht freut sich ja jemand mit mir :D